Studio Technik


In der heutigen Zeit erledigen bereits viele Computer Programme wofür sonst riesige Mischpulte und Schnittcomputer zuständig waren. Wir zeigen Dir wie man mit der Studiotechnik umgeht und auch wie viele der nützlichen Programme am PC funktionieren. So dass auch Du recht schnell Deine eigenen Sendungen produzieren kannst.

Programm zum exakten Tonschnitt (Foto: Redaktion)


Einen Beitrag alleine nur Aufzunehmen reicht nicht aus um gesendet zu werden. Oftmals sind noch ein paar unliebsame Nebengeräusche zu hören die rausgefiltert werden müssen, oder Versprecher die man lieber aus dem Beitrag entfernen möchte. Zum Teil kommt es auch auf die Länge des gewünschten Sendebeitrages an, so dann man die Aufnahmen zeitlich noch zurecht "stutzen" muss.

Zwei Tonspuren in Einklang bringen - Das ist die Kunst um einen Beitrag beispielsweise mit dezenter Musik zu unterlegen (Foto: Redaktion)


Neben dem Unterlegen eines Beitrages mit einer Hintergrund Musik gilt es auch oftmals die richtigen Beiträge miteinander zu kombinieren. Also müssen einige Aufnahmen auch mit anderen zusammen "geklebt" werden um daraus ein Ganzes zu machen.

Einzelne Beiträge zusammen fügen (Foto: Redaktion)


Bis ein Beitrag wirklich "Sendebereit" ist sind zahlreiche Zwischenschritte vorab notwendig um dem ganzen den richtigen Schliff, die richtige Note zu verpassen. So Bedarf es beispielsweise für die tägliche Ausstrahlung der "12 Uhr Nachrichten", der eine Beitragslänge von etwa 4 1/2 Minuten hat, einer Vorbereitungszeit von 3 Stunden, wobei zwar 2 Stunden rein redaktionelle Arbeit ist, aber immerhin fast noch eine komplette Stunde im Tonstudio erforderlich macht. Das versteht sich dann allerdings auch schon inklusive der Aufzeichnung einer Stimmaufnahme.


Wenn es dann sogar um Videobeiträge geht, ist oftmals auch noch etwas Übung notwendig. Neben einiger Routine spielt dann noch das richtige Licht, die beste Perspektive eine entscheidende Rolle. Auch hier zeigen wir Dir, wie Du allem die richtige Geltung verschaffen kannst.

Du wirst sehr schnell merken, dass nur wenige Augenblicke Sendezeit, ein vielfaches an Vorbereitung bedeuten.