Landkreis NWM weitet Impfangebote aus


Als Ergebnis der mit dem Land beratenen Impfstrategie für die kommenden Monate nimmt auch der Landkreis Nordwestmecklenburg Anpassungen im Impfbetrieb vor, um das Impfangebot zu erweitern. „Vor uns steht die große Aufgabe, mitten in der vierten Welle Booster-Impfungen durchzuführen und gleichzeitig genug Kapazitäten für weitere Erst- und Zweitimpfungen zu haben. Dafür stocken wir unsere Kapazitäten und Impfangebote auf. Auch personell wollen wir uns verstärken und haben dazu Amtshilfeanträge an die Bundeswehr gestellt.“, so Landrat Tino Schomann: „Die Soldateninnen und Soldaten waren bereits in der Vergangenheit eine unschätzbare Hilfe für uns.“ Die Nachfrage nach Impfungen steigt bereits spürbar an. Insgesamt wurden durch Impfangebote des Landkreise in den letzten Wochen zunehmend mehr Impfungen durchgeführt.

In Kalenderwoche 43 waren es 518
In Kalenderwoche 44 waren es 604
In Kalenderwoche 45 waren es 1040
In aktuellen Kalenderwoche 46 wird die Zahl der Vorwoche erneut überschritten werden.

Rund die Hälfte machen mittlerweile die Drittimpfungen aus, jeweils ein Viertel entfallen auf Zweit- und auf Erstimpfungen. Die Tendenz bei den Drittimpfungen ist weiter steigend. „Besonders die gestiegene Anzahl an Erstimpfungen freut uns sehr, denn während Boosterimpfungen eine höhere Schutzwirkung für bereits geimpfte Personen darstellen, bedeuten mehr Erstimpfungen einen tatsächlichen Anstieg der Impfquote und damit eine bessere Immunisierung der Gesamtbevölkerung.“, so Impfmanager Tom Brose.

Impfung

Ein kleiner Pieks kann schützen. (Foto: Landeshauptstadt Schwerin)


Impfen mit und ohne Termin im Impfstützpunkt

Der Impfstützpunkt des Landkreises im Haus 18 auf dem Gelände der Hochschule Wismar wird nach einer Verlängerung des Mietverhältnisses mindestens bis zum Februar bestehen bleiben. Weiterhin werden dort an drei Tagen pro Woche (Dienstag, Mittwoch und Donnerstag) Erst-, Zweit- und Drittimpfungen ohne Terminanmeldung durchgeführt. Entsprechend der Nachfrage kann der Impfbetrieb um zusätzliche Impfstrecken erweitert werden – verlängerte Öffnungszeiten sind ebenfalls möglich und werden bekanntgegeben, sobald diese nötig werden.

Die Landesregierung hat bereits angekündigt, insbesondere für Drittimpfungstermine die zentrale Anmeldung über ein Online-System und eine Hotline wieder zu aktivieren.
Der Impfstützpunkt Nordwestmecklenburg wird für diese Terminvergabe jeweils Kontingente an Impfterminen an Montagen und Freitagen freischalten. An diesen beiden Tagen soll dann ausschließlich nach zentraler Terminvergabe geimpft werden. Im Ergebnis wird der Impfbetrieb im Impfstützpunkt in Wismar damit wieder von drei auf fünf Tage ausgeweitet.

Mehr mobile Impfangebote

Die mobilen Impfteams des Landkreises werden weiterhin nach einem festen Tourenplan wöchentlich Standorte in den Amtsbereichen Schönberger Land, Neukloster-Warin, Gadebusch und der Stadt Grevesmühlen anfahren und dort von 14 bis 18 Uhr (in Grevesmühlen 10 bis 18 Uhr) Erst-, Zweit- und Drittimpfungen anbieten. Der Tourenplan wurde weiter optimiert.

Als eine wichtige Neuerung wird das Impfangebot in Grevesmühlen vom Foyer der Mehrzweckhalle umziehen in den Luise-Reuter-Saal (Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen)
Dort wird nunmehr nicht mehr an einem, sondern in den Kalenderwochen 48, 49 und 50 an zwei Tagen die Woche jeweils von 10 bis 18 Uhr ein Impfangebot vorgehalten und zwar am Dienstag und am Freitag, wobei der Dienstag für Impfungen mit vorheriger Terminanmeldung über die Landeshotline reserviert sein wird.

Den vollständigen Tourenplan für die kommenden Wochen finden Sie weiter unten in dieser Pressemittteilung. Aktualisierungen werden auf www.nordwestmecklenburg.de/de/coronaimpfung.html unter „Mobile Impfteams“ des Landkreises eingestellt. Größere Änderungen und weitere Sondertermine werden per Pressemitteilung versandt.

Auffrischungsimpfungen nach STIKO-Empfehlung

Im Impfstützpunkt des Landkreises werden Drittimpfungen grundsätzlich nach STIKO-Empfehlung beziehungsweise der Festlegungen des MV-Impfgipfels durchgeführt. Das bedeutet aktuell, dass Personen über 70 Jahre oder mit speziellen Indikationen priorisiert geimpft werden. Für eine generelle Auffrischungsimpfung soll laut neuster Pressemitteilung der STIKO ab 18 Jahren der Zeitraum von mindestens 6 Monaten seit der Zweitimpfung verstrichen sein, beziehungsweise von 4 Wochen seit einer Johnson & Johnson-Impfung.

Eine Verkürzung des Impfabstandes auf 5 Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden. Personen, welche die 6 Monate unterschreiten wollen, werden gebeten sich an einen Hausarzt zu wenden, der diese Einzelentscheidung im Rahmen seiner ärztlichen Einschätzung treffen wird.

Die Auffrischungsimpfungen in den Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis konnte durch mobile Teams und in Zusammenarbeit mit Hausärzten bereits nahezu vollständig abgeschlossen werden. Derzeit laufen die Absprachen, um in den Einrichtungen der Eingliederungshilfe mobile Impfangebote für Drittimpfungen durchzuführen.

Hausärzte sind wichtiger Teil der Impfstrategie

Eine besonders wichtige Rolle spielen die Hausärzte in Nordwestmecklenburg für die bisherige und auch die zukünftige Impfstrategie. Obwohl die Hausärzte viel später mit dem Impfbetrieb in Eigenregie begonnen haben, als die Impfzentren, haben Impfungen durch niedergelassene Ärzte mittlerweile einen Anteil von rund 60% an den mehr als 215.000 durchgeführten Impfungen im Landkreis. „Das zeigt, wie leistungsfähig das Netzwerk an Hausärzten in unserem Landkreis ist und ich kann mich bei den Ärztinnen und Ärzten nur für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit bedanken.“, lobt Landrat Tino Schomann: „Es ist beruhigend zu wissen, dass wir nicht alleine vor der Herausforderung stehen.“

Tourenplan Mobiles Impfen ab Kalenderwoche 48

Impfungen jeweils von 14:00 – 18:00 Uhr, am Standort Grevesmühlen von 10:00 – 18:00 Uhr


KW 48
29.11. - Amt Schönberger Land – Palmberghalle, Rudolf-Hartmann-Str. 2a, 23923 Schönberg
30.11. – Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen
(Nach vorheriger Terminierung über die Landeshotline)
01.12. – Amt Gadebusch
- FFW GDB, Agnes-Karll-Str. 46 in 19205 Gadebusch
02.12. – Amt Neukloster-Warin – Rathaus Neukloster, Hauptstraße 27, 23992 Neukloster
03.12. – Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen

KW 49
06.12. – Amt Schönberger Land – Palmberghalle, Rudolf-Hartmann-Str. 2a, 23923 Schönberg 07.12. – Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen
(Nach vorheriger Terminierung über die Landeshotline)
08.12. - Amt Gadebusch
- FFW GDB, Agnes-Karll-Str. 46 in 19205 Gadebusch
09.12. – Amt Neukloster-Warin – Rathaus Neukloster, Hauptstraße 27, 23992 Neukloster
10.12.Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen

KW 50
13.12. - Amt Schönberger Land - Palmberghalle Rudolf-Hartmann-Str. 2a, 23923 Schönberg
14.12. – Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen
(Nach vorheriger Terminierung über die Landeshotline)
15.12. – Amt Gadebusch
- FFW GDB, Agnes-Karll-Str. 46 in 19205 Gadebusch
16.12. – Amt Neukloster-Warin – Rathaus Neukloster, Hauptstraße 27, 23992 Neukloster
17.12.Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen

KW 51
20.12. – Amt Schönberger Land - Palmberghalle Rudolf-Hartmann-Str. 2a, 23923 Schönberg
21.12. – Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen
(Nach vorheriger Terminierung über die Landeshotline)
22.12. – Amt Gadebusch - FFW GDB, Agnes-Karll-Str. 46 in 19205 Gadebusch
23.12. – Amt Neukloster-Warin – Rathaus Neukloster, Hauptstraße 27, 23992 Neukloster

KW 52
27.12. - Amt Schönberger Land - Palmberghalle Rudolf-Hartmann-Str. 2a, 23923 Schönberg
28.12. - Stadt Grevesmühlen – Luise-Reuter-Saal, Kirchplatz 5, 23936 Grevesmühlen
(Nach vorheriger Terminierung über die Landeshotline)

29.12. - Amt Gadebusch
- FFW GDB, Agnes-Karll-Str. 46 in 19205 Gadebusch
30.12. - Amt Neukloster-Warin – Rathaus Neukloster, Hauptstraße 27, 23992 Neukloster

Wismar - 19.11.2021
Quelle: Pressestelle Landkreis Nordwestmecklenburg