Komm, wir verschwinden gemeinsam in einem Buch!


OB-Kandidatin Melanie Rocksien-Riad beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag

„Freunde“ – mit diesem Kinderbuch von Helme Heine beteiligt sich Melanie Rocksien-Riad am diesjährigen bundesweiten Vorlesetag. Bereits zum 18. Mal initiieren „Die Zeit“, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung diesen besonderen Tag. „Kindern etwas vorzulesen oder ihnen Geschichten zu erzählen, hat ausschließlich Vorteile. Es ist wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen“, erklärt die parteilose OB-Kandidatin, die im Mai des kommenden Jahres für die SPD und Die Grünen in das Rennen um das höchste Amt der Hansestadt gehen wird.

„In 32 Prozent der Haushalte spielt das Vorlesen oder Erzählen keine Rolle“, führt Melanie Rocksien-Riad weiter aus, „und dieser Wert ist seit 2013 konstant.“* Zu den Gründen, warum Eltern ihrem Nachwuchs nicht vorlesen, zählen unter anderem der Mangel an Zeit, aber auch die fehlende Lust. „Dabei sind diese Momente, in denen man mit den Kindern gemeinsam in die Welt der Fantasie abtaucht, die schönsten und verbindenden“, sagt die vierfache Mama auch aus der eigenen Erfahrung.

Kinder, denen vorgelesen wird, fällt der Start ins Leben leichter. So ist es für sie unter anderem einfacher, selbst lesen zu lernen, sie haben einen größeren Wortschatz und sind oftmals einfühlsamer.


„Und wenn die Bücher zu Hause mal nicht mehr ausreichen, gibt es eine einfache und tolle Möglichkeit, um für Bilder-, Fantasie- und Geschichtsnachschub zu sorgen“, sagt Melanie Rocksien-Riad mit einem Augenzwinkern. „Wir haben in Stralsund eine wunderbare Kinderbibliothek, in der man in einer schönen Atmosphäre nicht nur die Nase in die Bücher stecken, sondern diese auch mit nach Hause nehmen kann.“ Und wer im Moment etwas vorsichtiger ist, der kann sich ganz einfach etwas online aus der Kinderbibliothek ausleihen.

Für das Buch „Freunde“ hat sich Melanie Rocksien-Riad entschieden, weil der diesjährige Vorlesetag unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“ steht. „Ein schönes Motto und gerade in der jetzigen Zeit, die so viele ständige Veränderungen und Einschränkungen mit sich bringt, für unsere Jüngsten wichtiger denn je.“ Nicht zuletzt hat Melanie Rocksien-Riad auch eine ganz persönliche Bindung zu dem Buch, in dem es um die Geschichte der Freunde, die Maus Johnny Mauser, der Hahn Franz von Hahn und das Schwein, der dicke Waldemar, geht. „Ein zeitlos schöner Klassiker, der mich durch meine Kindheit begleitet hat und den ich jetzt auch meinen Kindern vorlese.“

Besondere Zeiten erfordern jedoch auch besondere Maßnahmen. Denn eigentlich sei das Vorlesen vor allem dann schön, wenn man mit den Kindern auch direkt zusammensitzt. Und so sind in den vergangenen Jahren viele Lesepaten in Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Bibliotheken oder Grundschulen gegangen, um dort vor Ort vorzulesen. Das ist in diesem Jahr pandemiebedingt nicht ohne Weiteres möglich. „Deshalb habe ich mich dafür entschieden, ein Video zu drehen, das man sich auf meiner Webseite anschauen kann. Am schönsten wäre es natürlich, wenn möglichst viele Kinder sich die Geschichte anhören“, sagt sie mit einem Lachen.

Hintergrund:

Bereits zum 18. Mal wird der bundesweite Vorlesetag von „Die Zeit“, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung initiiert. Dabei steht der Tag in jedem Jahr unter einem anderen Motto.

Mit dem Tag soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig es für die Entwicklung von Kindern ist, dass man ihnen vorliest oder Geschichten erzählt. Das Vorlesen hat Einfluss auf die sprachliche Entwicklung des Kindes und bietet Impulse für die persönliche Entwicklung und soziale Kompetenzen. Trotz allem spielt das Lesen in 32 Prozent der Haushalte keine Rolle. Mangelnde Zeit und Lust werden oft als Gründe angegeben. Oft sind Eltern auch selbst unsicher und trauen sich einfach nicht, vorzulesen. 48 Prozent der Eltern denken, dass ihren Kindern an anderen Orten ausreichend vorgelesen werde, in 68 Prozent der Haushalte haben die Kinder maximal zehn Bücher.

Am Vorlesetag gehen Lesepaten in Einrichtungen, um dort Kindern etwas vorzulesen. Mittlerweile nehmen 700 000 Vorlesende und Zuhörende an diesem Tag teil.

*Quelle: Vorlesestudien der Stiftung Lesen

Melanie Rocksien-Riad
Ihre Oberbürgermeisterin für Stralsund
www.rocksienfuerstralsund.de
info@rocksienfuerstralsund.de
FB: /melanierocksienriad

Stralsund - 19.11.2021