Ein Zeichen gegen Rassismus


Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus setzten die Gleichstellungsbeauftragte und die Integrationsbeauftragte der Hansestadt Stralsund mit dem DaMigra e.V. heute (19. März) ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für Antirassismus und für Solidarität mit folgenden zwei Botschaften: Stralsund steht für ein tolerantes und buntes Miteinander - damit unsere Hansestadt eine schöne und sichere Heimat für alle hier lebenden Menschen ist und bleiben wird.

Stralsund - Zeichen gegen Rassismus

Temporärer "Antirassistischer Forderungsbaum" auf dem Nikolaikirchhof neben dem Alten Markt mit den Botschaften verschiedener Akteure für Antirassismus und für Solidarität. Mit dabei die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Stralsund, Silvia Hacker-Hübner(stehend, 3.v.l.) und die Beauftragte für Migration und Integration der Hansestadt Stralsund, Anja Schmuck (stehend, 4.v.l.) Foto: Pressestelle Hansestadt Stralsund


Gewaltfreies Leben - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Herkunft, Wohnort oder Aufenthaltsstatus sollte hier und in der ganzen Welt selbstverständlich sein. NEIN zu Gewalt und Rassismus!

Stralsund - 19.03.2021
Quelle: Pressemitteilung der Gleichstellungsbeauftragten und der Integrationsbeauftragten der Hansestadt Stralsund