Ausbau des ÖPNV im ländlichen Raum


Kreistagsfraktion BVR/FW fordert Bereitstellung finanzieller Mittel zum Ausbau des ÖPNV im ländlichen Raum.

Die Einführung des 9 Euro Tickets hat einmal mehr die Defizite des ÖPNV im ländlichen Raum deutlich gemacht, stellt Mathias Löttge, Vorsitzender der Fraktion BVR/FW im Kreistag Vorpommern-Rügen fest. Viele Regionen in unserem Landkreis sind nur unzureichend bzw. überhaupt nicht durch den ÖPNV erschlossen. Das führt grade auch unter den jetzigen Bedingungen zu erheblichen Nachteilen für die Bevölkerung im ländlichen Raum. Deswegen hat die Fraktion BVR/FW gemeinsam mit der CDU Fraktion und der BfS/ FDP Fraktion für die nächste Kreistagssitzung am 27.06.2022 einen Antrag zur Entwicklung des ÖPNV im ländlichen Raum gestellt.

Beschlussvorschlag:

Der Kreistag Vorpommern-Rügen spricht sich dafür aus, den ÖPNV im Landkreis Vorpommern Rügen bedarfsgerechter und damit attraktiver zu gestalten. Jede Region im Landkreis muss mindestens 4 mal täglich durch den ÖPNV angefahren werden.

Durch die Kreisverwaltung ist eine Umfrage in den Städten, Ämtern und Gemeinden zur Gestaltung eines den Anforderungen entsprechenden ÖPNV durchzuführen. Die hierfür erforderlichen finanziellen Mehraufwendungen sind konkret zu ermitteln.

Der Landrat wird aufgefordert sich für die Bereitstellung der hierfür notwendigen Mittel gegenüber der Bundesregierung und der Landesregierung einzusetzen.

Stralsund / Barth - 21.06.2022
Quelle: Fraktion Bürger für Vorpommern-Rügen / Freie Wähler im Kreistag des Landkreises Vorpommern-Rügen