25 Jahre Evangelisches Altenzentrum


Stiftung Stralsunder Schwesternheimathaus feiert Jubiläum am 1. Juli mit Sommerfest

Stralsund. Am Freitag, 1. Juli, feiert das Evangelische Altenzentrum der Stiftung Stralsunder Schwesternheimathaus das 25-jährige Bestehen. Landespastor Paul Philipps, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Mecklenburg-Vorpommern, eröffnet das Jubiläum mit einem festlichen Gottesdienst um 14.30 Uhr. Musikalischer Höhepunkt ist ein Konzert der Stralsunder Singakademie mit ihrem Programm „Cantas - Lieder der Sonne“ um 16.30 Uhr. Dazwischen gibt es Kaffee, Kuchen und Begegnungsangebote. Eine Tombola, deren Preise vor allem durch Stralsunder Unternehmen gesponsert werden, soll einen festen Sonnenschutz für die Terrasse des großen Bauerngartens finanzieren.

Altenzentrum bietet bedürfnisorientierte Pflege

Ausgangspunkt für das jetzige Schwesternheimathaus war der historische Teil des Gebäudes, der seit jeher in christlicher Hand ist. Im Jahr 1847 als Knabenrettungsanstalt erbaut, diente es als Waisenhaus, später als Altenheim sowie als christliche Begegnungsstätte. Seit 1933 ist es Heimathaus der Schwesternschaft der Evangelischen Frauenhilfe. Die Grundsteinlegung für den Neubau eines Altenzentrums erfolgte 1996. Ein Jahr später, im Juli 1997, wurde er bezogen. Der in die Jahre gekommene Altbau konnte nach Sanierungsarbeiten im Oktober 2011 mit dem Neubau verknüpft werden. Heute werden im Evangelischen Altenzentrum rund 90 ältere und pflegebedürftige Menschen von insgesamt 70 Mitarbeitenden aus Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Verwaltung betreut. Die Arbeit ist geprägt von dem Gedanken, den Bewohnerinnen und Bewohnern eine bedürfnisorientierte Pflege zu bieten, damit sie ihr Leben friedlich, erfüllt und schmerzfrei beschließen können.

Stralsund - Schwesternheimathaus

Am Freitag, 1. Juli, feiert das Evangelische Altenzentrum der Stiftung Stralsunder Schwesternheimathaus das 25-jährige Bestehen. Foto: Schwesternheimathaus


Kronenkreuz für langjährige Mitarbeitende

„Im Mittelpunkt des Sommerfests stehen die Menschen, die bei uns leben, deren Angehörige sowie das engagierte Team des Hauses. Wir wollen gern Danke sagen, für alle Begleitung und Unterstützung in den letzten fünfundzwanzig Jahren“, sagt Schwester Christine Wawrsich, die das Haus seit 22 Jahren leitet. Langjährigen Mitarbeitenden wird an diesem Tag das silberne beziehungsweise goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen.

Stralsund - 20.06.2022
Quelle: Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis