Schwerin zieht Öffnungsschritte vor


Schwerin zieht Öffnungsschritte in Sport und Kultur auf Sonnabend vor

Am Freitag wurde in der Landeshauptstadt drei Neuinfektionen registriert: Die 7-Tage-Inzidenz in Schwerin bleibt einstellig bei 7,3 Fällen je 100.000 Einwohner. Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 52 aktive Infektionen (absolut 2684). 2526 Menschen gelten als genesen. Es müssen derzeit keine Covid-Erkrankten im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 106).

Weinert-Schule und Friseursalon betroffen

Vom aktuellen Infektionsgeschehen ist eine 9. Klasse der Erich-Weinert-Schule betroffen, wo es für die Klasse aufgrund des Lüftungs- und Hygienekonzept vorerst keine Quarantäneanordnungen gibt. Vorsorglich wurden die Mitschüler:innen zum PCR-Test gebeten. Betroffen ist außerdem ein Friseurbetrieb im Stadtteil Lankow, wo etwa 50 Kund:innen als Kontaktpersonen festgestellt wurden und in Quarantäne gehen müssen.

Einige Öffnungsschritte in Sport und Kultur zieht die Landeshauptstadt auf Basis einer am Donnerstag veröffentlichten Landesverordnung auf den 29.5.2021 vor. Die Landeshauptstadt hat dazu am Freitag eine Allgemeinverfügung veröffentlicht. Die für den 1. Juni 2021 vorgesehenen Schritte können bereits ab Sonnabend, den 29. Mai 2021, umgesetzt werden. Es sind die jeweiligen Auflagen der Corona-LVO MV einzuhalten.

Folgende Öffnungsschritte gelten in Schwerin bereits ab 29. Mai 2021


Statt eines aktuellen COVID-19-Tests können Genesene oder Geimpfte einen Nachweis über die Genesung oder vollständige Impfung vorlegen.

Schwerin - 28.05.2021
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin