Marinearsenal wäre Gewinn für Rostock


Schwesig: Marinearsenal wäre Gewinn für Rostock und die Bundeswehr

„Ich freue mich darüber, dass der Bund sich zur Abgabe eines Angebots für Rostock entschieden hat. Die Landesregierung hat dafür in den letzten Wochen kräftig geworben. Bei einer Übernahme durch die Marine würde nach Wismar auch der Standort Rostock eine dauerhafte Perspektive erhalten. Und auch für die Marine wäre die Übernahme ein großer Gewinn. Sie findet in Rostock erfahrene und hervorragende Fachkräfte“, erklärte die Ministerpräsidentin heute vor einem Gespräch mit dem Generalinspekteur der Marine Vizeadmiral Jan Christian Kaack.

Schwesig empfing den neuen Generalinspekteur in der Landesvertretung Berlin zum Antrittsbesuch. „Die Marine ist in Mecklenburg-Vorpommern zuhause. Die Landesregierung setzt auch in Zukunft auf eine enge Zusammenarbeit“, sagte die Ministerpräsidentin. Dazu passe sehr gut, wenn die Marine künftig auch ihre Wartungsarbeiten und Reparaturen in Mecklenburg-Vorpommern durchführen lässt.

Die Entscheidung liege beim Insolvenzverwalter und beim Gläubigerausschuss.

Schwerin - 21.06.2022
Quelle: Staatskanzlei / Ministerpräsidentin