Riesenrad dreht sich womöglich im Frühjahr


Riesenrad dreht sich womöglich im Frühjahr in der Vier-Tore-Stadt

Die Vier-Tore-Stadt und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte haben sich in der vergangenen Woche gemeinsam dazu entschlossen, den Weberglockenmarkt aufgrund des diffusen Infektionsgeschehens abzubrechen. Hygiene- und Sicherheitskonzepte konnten aufgrund der räumlichen Bedingungen und der Anforderungen durch die Landescoronaverordnung nicht umgesetzt und abgesichert werden. Die Entscheidung ist Stadt und Landkreis nicht leichtgefallen.

Inzwischen sind die Schausteller abgereist und bis Mittwoch werden die letzten Hütten in der Turmstraße abgebaut sein. Anschließend kommen die bekannten Leuchtelemente in die Turmstraße, um weihnachtlichen Flair zu vermitteln.

Besonders für die Händler und Schausteller des Weberglockenmarktes dürfte die Schließung des Weihnachtsmarktes mit herben Umsatzverlusten verbunden sein. Gemeinsam haben Veranstaltungszentrum GmbH (VZN) und Stadtverwaltung erste Maßnahmen beschlossen, um den Händlern und Schaustellern Hilfe anzubieten. Möglicherweise drehen sich Riesenrad, Raupenbahn oder auch Crazy Dancer bereits zu Beginn des kommenden Jahres auf dem Markt der Vier-Tore-Stadt. „Wir wollen im Frühjahr die Schausteller des Weberglockenmarktes zu einem gemeinsamen Saisonauftakt für drei Tage in die Innenstadt einladen“, machte Oberbürgermeister Silvio Witt deutlich. „Die Schausteller können dann gebührenfrei den Markt nutzen.“

Zwei Händler mit frischen Waren haben bereits sofort eine Anfrage gestellt, um einzeln in der Turmstraße oder auf dem Markt ihre Leckereien anzubieten. „Auch darauf reagieren wir“, so der Oberbürgermeister. „Diese Händler bekommen eine Sondernutzungserlaubnis.“

Rund 30 Händler und Schausteller wollten auf dem Weberglockenmarkt in diesem Jahr ihre Waren anbieten. Dabei handelt es sich ausschließlich um sogenannten Stammhändler, die jedes Jahr zum Weberglockenmarkt in die Vier-Tore-Stadt kommen. Standgebühren und weitere Gebühren, die bereits gezahlt wurden, werden ihnen komplett erstattet.

Neubrandenburg - 29.11.2021
Quelle: Pressestelle Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg