Internetnutzung in MV 2021


Fast 99 Prozent der 25- bis 45-jährigen sind im Internet unterwegs – Interviewerinnen und Interviewer gesucht

Im Jahr 2021 nutzten 92,3 Prozent der Menschen mit Hauptwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern im Alter von 16 bis unter 75 Jahren das Internet. Damit waren 2021 im Land fast 8 Prozent Offliner, 1,5 Prozentpunkte mehr als im Bundesdurchschnitt. Für Einkäufe gingen 77,9 Prozent der Menschen im Land online. Dabei gaben 81,1 Prozent der befragten Frauen an, schon einmal im Internet eingekauft zu haben. Bei den Männern waren es 74,3 Prozent.

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern weiter mitteilt, waren jüngere Personen eher im Internet unterwegs als ältere. So gingen 98,6 Prozent der 25- bis unter 45-Jährigen im letzten Jahr online, während es bei den 45- bis unter 65-Jährigen 92,0 Prozent waren. In dieser Altersgruppe nutzten mit 73,0 Prozent etwas weniger Menschen das Internet für Einkäufe als über alle Altersgruppen hinweg.

Am häufigsten gaben die Menschen im Land an, ihre Internetverbindung für das Senden und Empfangen von E-Mails (77,5 Prozent) zu nutzen. Zwei Drittel der Menschen recherchierte über Waren und Dienstleistungen im Netz. Knapp die Hälfte erledigte ihre Bankgeschäfte über das Internet. Lediglich 36,4 Prozent der befragten Personen gab an, in sozialen Netzwerken aktiv gewesen zu sein. 47,2 Prozent der Menschen suchten Informationen auf Webseiten und Apps von Behörden und öffentlichen Einrichtungen, knapp ein Drittel lud sich dort Formulare herunter.

Die dargestellten Ergebnisse sind Teil des Mikrozensus, der größten jährlichen amtlichen Haushaltsbefragung im Land. Jährlich werden rund 1 Prozent der Bevölkerung in Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern befragt. Dazu braucht das Statistische Amt M-V Unterstützung aus der Bevölkerung. Wir suchen daher Menschen, die als Interviewerinnen und Interviewer für uns tätig sein wollen und so zu den qualitativ hochwertigen Ergebnissen des Mikrozensus beitragen möchten. Weitere Informationen zur Interviewer-Tätigkeit finden Sie unter: https://www.laiv-mv.de/Statistik/Stellen-und-Jobs/Jobangebot_Interviewer-für-den-Mikrozensus22.

Hinweis:

Die Erhebung zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT-Erhebung) war bis 2020 eine eigenständige Erhebung. 2021 wurde sie in den Mikrozensus integriert. Die Integration war mit weitreichenden methodischen Änderungen verbunden, so dass ein Vergleich mit früheren Ergebnissen nur sehr eingeschränkt möglich ist.

Aufgrund der geringen Fallzahlen sind Ergebnisse nach tiefer fachlicher Gliederung nicht darstellbar.

Schwerin - 19.04.2022
Quelle: Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern