Weihnachtsmarkt öffnet mit 2-G-Regelung


Greifswalder Weihnachtsmarkt öffnet am 25. November mit 2-G-Regelung

Nach der gestrigen Ankündigung der Landesregierung, die Corona-Regeln wieder zu verschärfen, gelten auch für den Greifswalder Weihnachtsmarkt strengere Vorgaben. Wenn er am Donnerstag, dem 25. November 2021, öffnet, kann er nur noch von Geimpften und Genesenen besucht werden. Statt ursprünglich geplanten fünf Eingängen wird es nur zwei geben - auf der Seite der Sparkasse und der Greifswald-Information – an denen die Einhaltung der 2-G-Regel durch einen Sicherheitsdienst kontrolliert wird. Durch die diagonale Anordnung der Zugänge ist ein grundsätzliches Wegesystem vorgegeben.

Personen, die sich nachweislich nicht impfen lassen können, müssen einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest vorweisen. Das gleiche gilt für Kinder zwischen 7 bis 11 und 12 bis 18 Jahren, so letztere nicht bereits geimpft sind. Hierfür reicht nicht der Test aus der Schule. Der aktuellen Testnachweis muss zertifiziert sein und kann durch die Testzentren oder vom Arbeitgeber ausgestellt werden. Kinder bis zu einem Alter von 6 Jahren dürfen auch ohne Test auf den Weihnachtsmarkt.

Die zugelassene Zahl von 1.000 Besucher*innen bleibt bestehen. Die Erfassung erfolgt mit Hilfe einer Infrarotkamera und somit datenschutzkonform. Es ist ein Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen auf dem gesamten Marktgelände einzuhalten. Sollte dies nicht möglich sein, muss eine medizinische Maske getragen werden. Dennoch empfiehlt die Stadtverwaltung, einen Mund- und Nasenschutzes dauerhaft zu tragen, um sich selbst und vor allem andere zu schützen. Die Einhaltung der Hygieneregeln wird auf dem Gelände des Weihnachtsmarktes stichprobenartig kontrolliert.

Greifswald - Weihnachtsmarkt

Auf dem Greifswalder Marktplatz (Foto: Pressestelle Hansestadt Greifswald)


Die Öffnungszeiten bleiben – wie angekündigt – bestehen. Der Weihnachtsmarkt beginnt am Donnerstag, dem 25. November, um 12:00 Uhr und schließt am 21. Dezember um 20:00 Uhr seine Pforten. Die Stände, Buden und Karussells sind sonntags bis freitags ab 11:00 Uhr und sonnabends ab 10:00 Uhr offen. Sollte sich die Corona-Lage weiter verschärfen, sodass die landesweite Ampel auf Rot springt, dann würde für den Greifswalder Weihnachtsmarkt die 2-G-Plus-Regelung greifen. Auch hierfür würde nur ein aktueller negativer Testnachweis eines Schnelltestzentrums oder vom Arbeitgeber akzeptiert. Das neue Sicherheitskonzept wurde mit dem Landkreis Vorpommern-Greifswald abgestimmt. Wegen der verschärften Regelungen wird es für die Stadt zu deutlichen Mehrkosten für die Durchführung des Weihnachtsmarktes kommen.

Greifswald - 24.11.2021
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald