Projekt "Energieeffizienz"


Greifswald und Drohobytsch planen Projekt „Energieeffizienz“

Vom 19. bis 20. Oktober 2021 entwickeln Greifswald und Drohobytsch die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames Projekt im Bereich der Energieeffizienz. Die beiden Städte wurden als eine von mehreren Modellkommunen ausgewählt und werden durch die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt.

Neben Fachvorträgen zum energieeffizienten und zukünftigen Bauen in Greifswald wird die Kollwitz-Schule besichtigt, diese wurde mit der goldenen Plakette der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet. Der Solarpark der Stadtwerke Greifswald wird vorgestellt. Außerdem findet eine Energieberatung des Caritasverbandes Vorpommern e.V. statt.

Aus Drohobytsch zu Gast sind Bürgermeister Taras Kuchma, der stellvertretende Bürgermeister für den Kommunalhaushalt Roman Moskalyk, der stellvertretende Bürgermeister für humanitäre und soziale Fragen, Andrii Kovch, sowie Dr. Serhii Zadvornykh, Koordinator der Ukraine der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Drohobytsch und Greifswald sind seit 2017 miteinander verbunden. Seitdem besteht eine freundschaftliche Kooperation, die im Sommer 2019 mit einer Kooperationsvereinbarung beider Städte besiegelt wurde. Erste Erfolge der Zusammenarbeit sind im Bereich des städtischen Tourismusmarketings zu verzeichnen. Zudem wurden von September 2020 bis Juni 2021 im Rahmen eines Corona-Solidarpaket-Projektes des Engagement Global gGmbH Fördermittel beantragt und medizinische Geräte für das Drohobytscher Stadtkrankenhaus angeschafft.

Greifswald - 19.10.2021
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald