4.000 EhrenamtsKarte MV ausgegeben


Gut ein Jahr nach Überreichung der ersten landesweiten Ehrenamtskarte durch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Sozialministerin Stefanie Drese ist in der vergangenen Woche die 4.000 Bonuskarte für besonders ehrenamtlich Engagierte ausgegeben worden. Die offizielle Übergabe an eine junge Frau aus Schwerin erfolgt Anfang November. Mit der EhrenamtsKarte MV erhalten Berechtigte Rabatte oder besondere Leistungen bei teilnehmenden Unternehmen, Freizeitstätten, Einrichtungen, Institutionen und Vereinen.

Ehrenamtskarte

Die EhrenamtsKarte MV ist eine Würdigung für besonders bürgerschaftlich Engagierte

Mittlerweile haben bereits 4.073 besonders ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern die EhrenamtsKarte MV erhalten. Zu den Voraussetzungen gehören u.a. fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ehrenamtliches Engagement über mindestens drei Jahre. Bei Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren genügt ein Jahr.

„Wir wollen mit den Kriterien sicherstellen, dass die Ehrenamtskarte keine Massenware ist, sondern eine Würdigung und ein Dankeschön für stark bürgerschaftlich engagierte Menschen in unserem Land. Dieser Ansatz trifft auf hohe Zustimmung bei den Ehrenamtlichen“, betont Sozialministerin Stefanie Drese.

Drese hebt zudem die dynamisch steigende Zahl der teilnehmenden Partner hervor: „Die Angebote für Besitzerinnen und Besitzer der Ehrenamtskarte wachsen beständig. Wir sind im August 2020 mit etwa 60 Partnern gestartet, jetzt haben wir 230 Partner mit fast 600 Angeboten im gesamten Land.“ „Daran sieht man das große Herz für das Ehrenamt in unserem Land“, so Drese. „Ich bin dankbar für dieses soziale Engagement vieler Unternehmen, Institutionen und Vereine.“

Zu den Partnern der EhrenamtsKarte MV gehören z.B. Einzelhandelsgeschäfte, Tankstellen, Fast-Food-Filialen, Bäckereien, Autovermieter, Krankenkassen, Restaurants, Hotels, Freizeit-, Wellness-, Kultur- und Ausflugseinrichtungen sowie Sportvereine. „Diese Vielfalt zeichnet unsere Ehrenamtskarte aus“, betont Drese. Die meisten Partner hätten eine regionale Verankerung. Positiv sei zudem, dass die Angebote ausgewogen landesweit verteilt sind, natürlich mit Schwerpunkten in den großen Städten und den Tourismushochburgen.

Hintergrund:

Auf der Website www.ehrenamtskarte-mv.de finden sich detaillierte Informationen etwa zu den Voraussetzungen zum Erhalt der Karte. Es können dort zudem Anträge gestellt und die teilnehmenden Partner und deren Angebote gefunden werden. Auch interessierte Unternehmen und Institutionen können über die Website direkt Kontakt aufnehmen. Kernstück ist die große Landkarte, die alle Angebote einfach und geografisch übersichtlich darstellt.

Die EhrenamtsKarte MV ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung, der Ehrenamtsstiftung MV und der acht vom Land geförderten MitMachZentralen (MMZ) in allen sechs Landkreisen sowie in Rostock und Schwerin. Dort erhalten Interessierte und ehrenamtlich Engagierte Unterstützung und Auskunft vor Ort.

Schwerin - 18.10.2021
Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung