UNESCO-Welterbetag


Auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. wurde am 5. Juni 2005 zum ersten Mal in Deutschland ein UNESCO-Welterbetag ausgerufen.

Der Welterbetag findet seitdem jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni statt. In jedem Jahr richtet eine andere deutsche Welterbestätte die zentrale Veranstaltung aus. In diesem Jahr findet diese in Aachen statt, anlässlich des 40 jährigen Welterbe-Jubiläums, des Aachener Doms. Dieser wurde als erster von jetzt 42 deutschen Welterbestätten im Jahr 1978 ausgezeichnet.

Ziel des UNESCO-Welterbetages ist es, die deutschen Welterbestätten nicht nur als Orte besonders sorgfältiger Denkmalpflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, sondern auch ihre Rolle als Vermittler der UNESCO-Idee zu stärken. Begegnung und kultureller Dialog sind deshalb thematische Schwerpunkte des Welterbetages. Die Deutsche UNESCO-Kommission und der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. stellen am Welterbetag ihre Ziele und Aktivitäten der breiten Öffentlichkeit vor.

Der Welterbetag soll vor allem ein Forum der Kommunikation und Begegnung mit den Menschen vor Ort sein, für die "ihre Welterbestätte" ein wichtiger kultureller und historischer Bezugspunkt darstellt. Der Grundgedanke ist dabei, das Welterbe erlebbar zu machen und die eigene Kultur als Teil eines vielfältigen Erbes der Menschheit zu verstehen. Jede Welterbestätte ist ein Ort auf einer faszinierenden Landkarte der kulturellen Unterschiede und ein Lernort der interkulturellen Verständigung.

Der diesjährige Welterbetag wird in Wismar bereits am Samstag den 02. Juni 2018 ab 17:00 Uhr mit einem musikalischen Sommerabend, durch Warnfried Altmann am Saxophon und Hermann Naehring an den Percussions eingeleitet. Des weiteren werden wir an diesem Abend die Informationsausstellung des „UNESCO Welterbe – Prähistorische Pfahlbauten in Baden-Württemberg“ eröffnen. Ein weiteres Highlight wird die Präsentation des 1. Bandes der „Schriftenreihe aus dem Welt-Erbe-Haus der Hansestadt Wismar“ sein. Die Autoren erzählen über die ersten Schritte und vielfältigen Aktivitäten und vermitteln so ein lebendiges Bild der Entstehung des heutigen Welterbe-Besucherzentrums in der Hansestadt Wismar. Einige der Autoren werden anwesend sein und freuen sich auf Gespräche. Für Getränke und das leibliche Wohl wird an diesem Abend gesorgt.

Am eigentlichen Welterbetag, dem 3. Juni 2018, bietet die Hansestadt Wismar wieder einen Bustransfer nach Stralsund an, dieser startet um 07:30 Uhr am ZOB und beinhaltet neben der Busfahrt eine gemeinsame Stadtführung. Die Karten kosten 20,00 Euro und sind ab sofort in der Tourist-Information erhältlich.

Für die Gäste vor Ort werden an diesem Tag zwei kostenlose Stadtführungen um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr angeboten, sowie zwei kostenlose Führungen durch das Welt-Erbe-Haus um 11:00 Uhr und 13:00 Uhr. Der Treffpunkt für alle Führungen ist im Welt-Erbe-Haus.

Den Nachmittag versüßen uns die Kinder der Grundschule am Friedenshof mit einem Kuchenbasar auf dem Hof. Für musikalische Umrahmung sorgt die Solokünstlerin Simone Timm, Stimmband, mit eigenen Kompositionen und Songs der 20er und 30er Jahre.
Nebenbei können Sie den Arbeiten der Paperheroes über die Schulter schauen, diese werden am Sonntag dem Schwedenkopf, welcher als Geschenk für die Hansetage in Rostock bestimmt ist, den letzten künstlerischen Schliff geben.

Programmflyer zum UNESCO Welterbetag [243 KB]

Wismar - 03.05.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar