Der Stralsunder Verschönerungsverein


Die Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur lädt herzlich ein zum nächsten Vortrag am Montag, 19. Februar 2018

Für die Pflege der öffentlichen Promenaden, Plätze und Wege

Der Stralsunder Verschönerungsverein

17.30 Uhr
Ort: Festsaal Wulflamhaus,
Alter Markt 5, 18439 Stralsund

Bildervortrag

Dr. Angela Pfennig | Gartenhistorikerin | Stralsund

Eintritt: 8 Euro

Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts weit verbreitete Gründung von städtischen Verschönerungsvereinen ist als ein Ausdruck der gewandelten gesellschaftlichen Verhältnisse innerhalb der Stadtentwicklung im Industriezeitalter zu verstehen. Das damit einhergehende veränderte Naturverständnis führte zu einem auf das städtische Gemeinwohl über rein wirtschaftliche Interessen hinaus gerichteten Gestaltungswillen für öffentliche Freiräume durch eine bürgerliche Gesellschaftsschicht, die sich auf der Suche nach einer eigenen Identität befand.

Der 1877 gegründete Verschönerungsverein zu Stralsund sah laut Statut den Zweck seiner Vereinigung darin, „die Stadt und deren Umgebung durch Anpflanzungen oder gärtnerische Anlagen zu verschönern sowie für die Pflege der öffentlichen Promenaden, Plätze und Wege einzutreten, beziehungsweise die städtischen Behörden in diesem Streben zu unterstützen.“

Unter dem Vorsitz des Ratsherren und späteren Bürgermeisters Arnold Friedrich Otto Brandenburg (1836-1898) widmeten sich in den folgenden Jahren namhafte Bürger_innen der Stadt in ehrenamtlicher Tätigkeit der Errichtung und Erhaltung neuer öffentlicher Park- und Gartenanlagen.

Mit dem Beginn der Entfestigung der Stadt ab 1873 und der Gestaltung eines Bürgerparks auf den ehemaligen Wällen und Bastionen bot sich in enger Zusammenarbeit mit der Bauinspektion unter Leitung des Stadtbaumeisters Ernst von Haselberg (1827-1905) und dem Stadtgärtner Lorgus ein reiches Betätigungsfeld. Eine kommunale Gartenverwaltung gab es zu jenem Zeitpunkt noch nicht.

Der Vortrag folgt den Spuren des gartenkulturellen Wirkens des Stralsunder Verschönerungsvereins am Ende des 19. Jahrhunderts.

Stralsund - 12.02.2018
Quelle: Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur