Malerei der Romantik trifft moderne Fotokunst


Parlamentarischer Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD): Malerei der Romantik trifft moderne Fotokunst

Im Januar 1818 heiratete Caspar David Friedrich in Dresden seine Ehefrau Caroline Bommer. Im Herbst desselben Jahres begab sich das Paar auf Hochzeitsreise nach Vorpommern, der Heimat von Caspar David Friedrich. Bei den Besuchen in Greifswald, Wolgast, Stralsund und auf Rügen entstanden zahlreiche Zeichnungen und Entwürfe für spätere Kunstwerke.

Exakt 200 Jahre später reiste der Japanische Künstler Hiroyuki Masuyama an die Orte, an denen diese Skizzen entstanden. Aus Hunderten von Aufnahmen erstellte er digitale Fotomontagen, die jetzt an drei Standorten in der Galerie CIRCUS EINS in Putbus, im Nationalparkzentrum Königsstuhl und im Pommerschen Landesmuseum in Greifwald zu sehen sind. „Das ist ganz sicher einer der Höhepunkte im kulturellen Leben Vorpommerns in diesem Sommer“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann bei der Eröffnung der Ausstellung in Putbus.

„Vorpommern trifft auf Fernost, Malerei der Romantik auf moderne Fotokunst. Altbekannte Perspektiven werden neu interpretiert. Caspar David Friedrich ist der wohl bedeutendste Maler, Grafiker und Zeichner, den Vorpommern hervorgebracht hat. Es kann kaum eine schönere Ehrung geben als diese Ausstellung.“

Der Tourismusverband Vorpommern erinnert in diesem Jahr mit einer Vielzahl von Aktionen und Veranstaltungen an das 200-jährige Jubiläum der Hochzeitsreise von Caspar David Friedrich und seiner Frau. Der Parlamentarische Staatssekretär hat das Romantik-Jubiläum 2018 mit 60 000 Euro aus dem Vorpommern-Fonds gefördert.

Schwerin - 15.06.2018
Quelle: Staatskanzlei