Helga Bomplitz


Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) eröffnet Fotoausstellung zu Ehren von Helga Bomplitz

Ministerpräsident Erwin Sellering hat heute die Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“ der Verbundnetz Gas AG in den Schweriner Höfen zu Ehren von Helga Bomplitz, die vom Unternehmen zur „Botschafterin der Wärme“ ernannt wurde, eröffnet. „Diese Anerkennung und Würdigung der Arbeit von Frau Bomplitz ist hochverdient. Frau Bomplitz ist immer aktiv dabei, wenn es darum geht, die Interessen der Älteren im Land zu vertreten. Mit guten Ideen, mit Leidenschaft und Herzblut setzt sie sich in vielen Gremien und Initiativen dafür ein. Darüber hinaus ist ihr Fachwissen auch auf Bundesebene sehr gefragt, zum Beispiel in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen“, betonte der Ministerpräsident in seiner Eröffnungsrede.

Ein besonderes Engagement verbinde Frau Bomplitz seit 25 Jahren mit dem Landesring Mecklenburg-Vorpommern des Deutschen Seniorenrings. Seit der Gründung des Vereins 1991 ist sie dort tätig, seit 16 Jahren als Vorsitzende und „damit als treibende Kraft für das Seniorenbüro und die Seniorenakademie. Ihr Ziel: Politik und Verwaltung noch mehr für die Themen und Belange der älteren Generation zu sensibilisieren und Seniorinnen und Senioren, die auch nach dem Berufsleben noch aktiv sind, Möglichkeiten zu bieten, sich einzubringen und weiter mitzugestalten.“

Seit 2002 bilde der Seniorenring unter Leitung von Frau Bomplitz „seniorTrainer“ aus. Inzwischen seien es über 600, die sich in zahlreichen Projekten bei uns im Land engagieren, beispielsweise als Vorlese- oder Jobpate oder beim Seniorenradio Hörmax. Sellering: „Unsere Gesellschaft braucht das Ehrenamt, den großen Einsatz der vielen im Land. Vor allem brauchen wir Menschen wie Frau Bomplitz, Einzelne, die den Anstoß geben und etwas in Bewegung bringen und andere zum Mitmachen begeistern.“

Der Ministerpräsident lobte die Verbundnetz Gas AG: „Es freut mich, dass diese große Anerkennung durch die Wirtschaft erfolgt.“ Es gebe bereits viele Unternehmen, die soziale Verantwortung übernehmen, „sich für das Ehrenamt einsetzen und diejenigen unterstützen, die für andere da sind - so wie die Verbundnetz Gas AG das mit ihrer Stiftung „Verbundnetz der Wärme“ tut.“

Schwerin - 18.01.2017
Text: Staatskanzlei / Ministerpräsident