"Gemeinsam für die Zukunft Europas"


Europa-Ausstellung der Europa-Union Schwerin im Stadthaus Schwerin

Ist die Europäische Union für junge Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern eine Zukunftsvision? In Zeiten der europäischen Krise mit Brexit, Flüchtlingsproblematik und dem Erstarken nationalistischer Tendenzen durch Rechtspopulisten geben Schülerinnen und Schüler aus knapp 30 Schulen des Landes darauf mit ihren 130 Einsendungen zum 64. Europäischen Wettbewerb eine Antwort. Die Europaunion Schwerin zeigt in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt bis zum 12. Mai im Stadthaus ausgewählte und ausgezeichnete Arbeiten, bei denen sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters mit Fragen zur Zukunft Europas künstlerisch beschäftigt haben.

„Die Ausstellung soll dazu anregen, das eigene Europabild in Zeiten wichtiger und schwieriger Weichenstellungen zu hinterfragen. Europa ist kein Elitenprojekt. Europa wird von seinen Bürgerinnen und Bürgern getragen. So wie sich die Jugendlichen mit dem Thema beschäftigen, kann die Ausstellung Anlass sein, über die Erwartungen, Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten nachzudenken, die jeder von uns mit dem Projekt Europa verbindet“, so der Kreisvorsitzende der Europa-Union Frederic Werner anlässlich der Ausstellung, die am 3. Mai um 9 Uhr im Stadthaus eröffnet wird.

Während der Eröffnung am 3. Mai zeichnen Vertreter der Europa-Union und der Friedrich-Ebert-Stiftung im Beisein von Oberbürgermeister Rico Badenschier zwei Beiträge zum Europäischen Wettbewerb aus. Die Ausstellung stellt außerdem die Arbeit des Vereins Europa-Union e.V. vor. Dort kann sich jeder einbringen, der die europäische Idee wichtig und unterstützenswert findet. Die Veranstaltung, sowie der Besuch der Ausstellung im Rahmen der Öffnungszeiten des Stadthauses, sind öffentlich und kostenfrei.

Die Ausstellung wurde ermöglicht durch die Unterstützung der Ehrenamtsstiftung MV.

Schwerin - 02.05.2017
Text: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin