Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“


Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“ kommt am 12. April 2018 nach Stralsund.

Wanderausstellung des „Verbundnetz der Wärme“ dokumentiert ehrenamtliches Engagement und wird vom Oberbürgermeister Stralsund, Dr. Alexander Badrow, eröffnet.

Leipzig, 10. April 2018
. Am 12. April, 15.00 Uhr, eröffnet das „Verbundnetz der Wärme“ im im Foyer des Rathauses Stralsund seine Foto-Wanderausstellung „Engagement zeigt Gesicht“. Die Ausstellung präsentiert Fotografien, die die ehrenamtlichen Tätigkeiten der vom Verbundnetz geehrten „Botschafter der Wärme“ zeigen und bleibt bis zum 25. April 2018 der Öffentlichkeit zugänglich.

Dr. Alexander Badrow, Oberbürgermeister von Stralsund und Jürgen Suhr, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen in der Stralsunder Bürgerschaft werden ein Grußwort an die Anwesenden richten. Claudia Müller, MdB, Landesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen hat sich angekündigt. Gemeinsam mit Bodo Rodestock, Vorstandsmitglied VNG AG und Katja Walther, VNG-Stiftung und Projektleiterin des „Verbundnetz der Wärme“ wird die Ausstellung der Öffentlichkeit übergeben.

Die „Botschafter der Wärme“ sind Menschen, die in der Gesellschaft durch ihr Engagement Besonderes leisten. Sie werden für ein Jahr vom „Verbundnetz der Wärme“ ausgewählt. Schirmherr des in Deutschland einmaligen Netzwerks ist der ehemalige Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck. Seit 17 Jahren fördert das auf Initiative der Leipziger VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG AG) gegründete „Verbundnetz der Wärme“ das Ehrenamt, das heute von der VNG-Stiftung getragen wird.

Die Ausstellung mit großformatigen Fotografien und eindrucksvollen Porträts veranschaulicht, was es heißt, ehrenamtlich tätig zu sein und ermuntert Besucher, sich ebenfalls zu engagieren. So wie Tilman Langner vom Verein Umweltbüro Nord e.V. „Ich versuche, andere Menschen zu gewinnen und ermuntere sie, etwas für den Umweltschutz und für eine gute Bildung zu tun“, erklärt Langner. „Mit meiner Bildungsarbeit möchte ich bei jungen Menschen Neugierde und die Freude am Entdecken wecken. Gleichzeitig ist es mir wichtig, ihnen zu zeigen, wie man am besten im Team zusammenarbeitet und Probleme löst,“ ergänzt er. Seine „Klimakisten für KITAs und Grundschulen“ und die Broschüre „Klimadetektive in der Schule“ haben für Aufsehen gesorgt und bei Bildungsträgern in Stralsund großes Interesse erzeugt. Darüber hinaus engagiert sich der studierte Chemiker im Klimarat der Hansestadt und entwickelt ein Klimaschutzkonzept.

Die Ausstellung wird bis zum 25.04.2018 in Stralsund zu sehen sein.

Hintergrund:

Das „Verbundnetz der Wärme“ ist ein in Deutschland einmaliges Netzwerk, das das gemeinnützige Engagement in Deutschland fördert. Die Initiative wurde im Herbst 2001 von der Leipziger VNG AG und unter der Schirmherrschaft von Dr. Regine Hildebrandt (†) gegründet. Ziel des „Verbundnetz der Wärme“ ist die Förderung von gemeinnützigem Engagement in Deutschland. Schirmherr ist Matthias Platzeck (MdL), ehemaliger Ministerpräsident von Brandenburg. Mittlerweile gehören mehr als 250 Ehrenamtliche dem „Verbundnetz der Wärme“ an.

Die VNG-Stiftung, als Trägerin der Initiative „Verbundnetz der Wärme“, wurde 2009 gegründet und bündelt gemeinnützige und soziale Aktivitäten der VNG AG. Die Stiftung fördert gemeinnützige und soziale Projekte in den Bereichen Kunst, Sport, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Soziales, Stiftungen sowie Hochschulaktivitäten.

Leipzig - 10.04.2018
Quelle: Verbundnetz der Wärme VNG-Stiftung