„Alleenland MV“ bezaubert


„Alleenland MV“ bezaubert ab 9. Juni 2017 im StALU MM

Einladung zu einer Fotoreise des BUND Landesverbandes durch die Alleenlandschaft von MV

„Mecklenburg-Vorpommern – Land der Alleen“ heißt die 72. Ausstellung im Flur der 11. Etage des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) in Rostock. Der Amtsleiter des StALU MM Jean Weiß und die Referentin für Alleenschutz des BUND, Katharina Brückmann, eröffnen die eindrucksvolle Ausstellung am 9. Juni 2017.

Mit der Ausstellung werden die Besucher auf eine Fotoreise durch die bezaubernde Alleenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns eingeladen. Die Bilder sind zu einem großen Teil Einsendungen von Hobbyfotografen aus MV zum jährlichen bundesweiten Alleenfotowettbewerb des BUND seit 2008. Am diesjährigen Wettbewerb können sich Hobbyfotografen noch bis zum 16. September 2017 beteiligen.

Allee

Gerhard Kettenring "Rosskastanienallee in MV"

Hintergrund:

Alleen wurden im 17. und 18. Jahrhundert als Gestaltungselement in Park- und Schlossanlagen und an den Zufahrten zu Herrenhäusern gepflanzt. Seit dem 18. Jahrhundert führten Alleen aus den Parkanlagen in die freie Landschaft hinaus. Sie dienten der Wegmarkierung, dem Schutz des Reisenden vor Sonne, Wind und Regen und der Abgrenzung landwirtschaftlicher Flächen.

Die Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg bedeutete auch eine unterschiedliche Entwicklung der Alleen in Ost und West. In den alten Bundesländern wurden fast alle Alleen an Hauptverkehrsstraßen gefällt. Heute befinden sich hier nur ein Fünftel der Alleen Gesamtdeutschlands. Deshalb haben mit etwa 23.000 km Alleen die neuen Bundesländer einen ganz besonders wertvollen Natur- und Kulturschatz in die deutsche Einheit eingebracht, den es unbedingt zu bewahren gilt.

Die Alleenexpertin Katharina Brückmann engagiert sich seit 13 Jahren als Referentin des BUND Mecklenburg-Vorpommern ganz besonders für den Alleenschutz. Mit der Alleenausstellung - die Fotos sind ein Teil davon - und Vorträgen reist sie seit 10 Jahren durch unser Bundesland.

Mit dieser Fotoausstellung wird aber nicht nur die Schönheit der Alleen in MV gezeigt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern wurden seit 1990 leider tausende Alleebäume gefällt und geschädigt. Die Alleen haben unter der Mobilität und der Erneuerung der Infrastruktur stark gelitten. Durch ein gemeinsames Wirken des BUND-Umweltverbandes, der zuständigen Landesministerien, der Umwelt- und Straßenbaubehörden, der Kommunen und der vielen Alleenpaten im Land konnten jedoch viele Alleen erhalten und neue gepflanzt werden. Mit einem Anteil von 40% Neuanpflanzungen am Gesamtbestand der Alleen ist Mecklenburg-Vorpommern Spitzenreiter in Deutschland.

„Doch wir müssen wachsam bleiben. Zunehmend werden Alleen als Hindernis am Straßenrand gesehen. Deshalb möchten wir die Aufmerksamkeit der Besucher auch auf die Gefährdung unserer Alleen lenken und noch mehr Liebhaber für die 'Grünen Tunnel' gewinnen“, sagt Katharina Brückmann. „Um dieses lebende Kultur- und Naturerbe auch für die zukünftigen Generationen zu bewahren bedarf es vieler engagierter Alleenfreunde bei uns, in allen anderen Bundesländern und in unseren europäischen Nachbarländern, denn Alleen sind auch ein gesamteuropäisches Kulturerbe.“

Der BUND-Landesverband MV dankt dem StALU MM für die Möglichkeit, seine Alleen-Fotoausstellung im Landesbehördenzentrum Rostock präsentieren zu können.

Ansprechpartnerin des StALU MM für die Ausstellung ist Anke Streichert, Tel.: 0381/331-67102, Fax: 03843 777-6015, E-Mail: anke.streichert@stalumm.mv-regierung.de .

Die Ausstellung „Mecklenburg-Vorpommern – Land der Alleen“ ist im Flur der 11. Etage des Landesbehördenzentrums Rostock-Südstadt, Erich-Schlesinger-Str. 35 bis zum 25.08.2017 werktags Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr und Freitag von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr kostenfrei zu besichtigen.

Schwerin - 08.06.2017
Text: Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg