Wismarerin erhält Kant-Medaille


Karin Engelmann, langjährige Friedhofschefin in Wismar, ist vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge für ihr Engagement geehrt worden. Wismars Bürgermeister Thomas Beyer übergab die Auszeichnung an Karin Engelmann. Die Kant-Medaille wird bundesweit vergeben und ist die höchste Ehrung des Volksbundes. Engelmann sammelt seit 2004 für den Volksbund Spenden. In diesen Jahren habe sie rund 14000 Euro eingeworben.

Wismar - Kant Medaille

Wismars Bürgermeister übergab die Auszeichnung an Karin Engelmann. (Foto: Pressestelle Hansestadt Wismar)


"Jetzt sind alle Friedhöfe fertig im Osten - das ist eine große Leistung, finde ich", sagte Engelmann. Noch heute gebe es Fälle, in denen Menschen über den Verbleib ihrer Angehörigen informiert werden können. "Für die Menschen ist das wichtig und für mich einer der Gründe, warum ich mich beim Volksbund engagiere."

Die Gräber seien zudem ewiger Mahner. Das Zitat Immanuel Kants auf der Rückseite der Medaille sei deshalb mehr als richtig. "Der Friede ist das Meisterwerk der Vernunft."

Wismar - 05.11.2019
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar