Wiedereröffnung kultureller Einrichtungen


Teilweise Wiedereröffnung kultureller Einrichtungen in der Hansestadt Wismar


Entsprechend der 5. Änderung zur Corona-Schutz-Verordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Verordnung der Landesregierung MV zum Übergang nach den Corona-Schutz-Maßnahmen eröffnen nach zweimonatiger Schließung einige kulturelle und touristische Einrichtungen in Wismar. Es gelten weiterhin die Kontaktbeschränkungen sowie die Hygiene- und Abstandsregelungen zur Corona Pandemie.

Am Montag, dem 11. Mai 2020 eröffnen die Ausstellung im Welt-Erbe-Haus, die Tourist-Information, die Kirche St. Georgen mit Aussichtsplattform, der Turm von St. Marien mit der Backsteinbaukunst-Ausstellung sowie am 12. Mai 2020 die Ausstellung zur Stadtgeschichte im Schabbell

In der Zeit vom 11.05.20 bis 24.05.20 gelten noch die Winteröffnungszeiten von 10:00 bis 16:00 Uhr.

Ab Montag, den 25.05.20 gelten wieder die normalen Sommeröffnungszeiten:
- Welt-Erbe-Haus und Tourist-Information von 09:00 bis 17:00 Uhr,
- St. Georgen, St. Marien und Schabbell von 10:00 bis 18:00 Uhr

Es wird darum gebeten, auf die Hinweise des Wach- und Aufsichtspersonals zu achten.

Wismar - 09.05.2020
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar


Schabbell wieder geöffnet

Das Stadtgeschichtliche Museum der Hansestadt Wismar öffnet ab Dienstag, den 12. Mai 2020 wieder für den Besucherverkehr. Nach acht Wochen Schließzeit freut sich das Museumsteam, dass die Dauerausstellung zu Wismars Stadtgeschichte und die Sonderausstellung „Ich zähl‘ jetzt bis drei!“ der Künstlerinnen Lena Biesalski, Susanne Gabler und des Künstlers Christian Schönwälder nun wieder besucht werden können.

Sowohl in der Kunstausstellung als auch in den vielen Räumen des Museums warten inspirierende Exponate darauf, entdeckt zu werden. Ohne Einschränkungen kann das ganze Gebäudeensemble vom Gewölbekeller bis zum Dachstuhl aus dem 14. Jahrhundert besucht werden. Vielleicht fällt der Blick nun einmal besonders auf die prachtvollen Wand- und Deckenmalereien aus der Zeit der Renaissance oder auf ein bisher weniger beachtetes Detail, wie das türkisfarbene Brautkleid auf dem Porträt der Louise Amalie Anders von Carl Canow.

Bis zum 25. Mai gelten geänderte Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr. Die Sicherheit und Gesundheit der Besucherinnen und Besucher ist dem Museum ein wichtiges Anliegen. Um die allgemeinen

Hygiene- und Abstandsregelungen zu gewährleisten, kommt es in manchen Ausstellungsbereichen zu Einschränkungen. Einige Ausstellungselemente, wie Hör- und Mitmachstationen, Tastobjekte und die Bastelecke im Dachgeschoss des Museums stehen bis auf weiteres nicht zur Verfügung.

Für den Museumsbesuch ist eine Mund-Nasen-Bedeckung notwendig. Diese und alle weiteren wichtigen Informationen werden im Museum über Hinweisschilder bekanntgegeben. Auch das Aufsichtsteam steht den Gästen bei Fragen gern zur Seite.

Bis auf weiteres finden keine Führungen und Veranstaltungen im Museum statt. Auch der Internationale Museumstag am 17.05.2020, der für das Schabbell bisher immer Anlass zu einem besonderen Tagesprogramm war, wird in diesem Jahr nicht veranstaltet. Auf seinen Social Media Kanälen Facebook und Instagram stellt das Museumsteam einige besondere Exponate aus der Ausstellung vor und gibt einen Einblick in das derzeit laufende Großprojekt: Die Vorbereitung des noch fehlenden Ausstellungsbereichs „Wismar schwedisch“.

Wismar - 09.05.2020
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar