Unwetter in der Hansestadt Wismar


Am Sonnabend, 13. Juni 2020, führte in Gewitter mit Starkregen in der Hansestadt Wismar zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehr und des THW, insbesondere wegen überfluteter Keller, die ausgepumpt werden mussten sowie überschwemmter Straßen.

Das Stadtgeschichtliche Museum der Hansestadt Wismar SCHABBELL musste wegen eines Wasserschadens geschlossen werden und öffnet voraussichtlich wieder am Dienstag, 16. Juni 2020. Auch mehrere Straßen im Bereich der Altstadt und des Hafens mussten wegen Überflutungen vorübergehend gesperrt werden.

Es kamen zum Einsatz die
- Berufsfeuerwehr Wismar,
- Freiwillige Feuerwehr Altstadt
- Freiwillige Feuerwehr Friedenshof,
- Freiwillige Feuerwehr Dorf Mecklenburg,
- Freiwillige Feuerwehr Neukloster,
- Freiwillige Feuerwehr Gägelow
- sowie das Technische Hilfswerk (THW), Ortsverband Wismar.

Insgesamt bewältigten ca. 125 Einsatzkräfte gut 100 Einsätze.

Herr Bürgermeister Thomas Beyer bedankt sich im Namen der Hansestadt Wismar und aller von dem Unwetter unmittelbar betroffenen Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen bei allen Wehren und Einsatzkräften sehr herzlich für die geleistete Arbeit und Hilfestellung in dieser Extremsituation.

Wismar - 14.06.2020
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar