Umrüstung der Beleuchtung


Medow erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Für die energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung erhält die Gemeinde Medow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) einen Zuschuss in Höhe von 19.450 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das geförderte Vorhaben umfasst die energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Medow in den Ortsteilen Brenkenhof, Nerdin, Thurow und Wussentin. Die 80 vorhandenen Quecksilberdampflampen werden durch LED-Leuchten ersetzt.

Neben rund 24.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr können dank dieser Maßnahme rund 14 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden.

Schwerin - 09.03.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Broderstorf erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED


Mit einem Zuschuss vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in Höhe von 20.588,91 Euro (Fördersatz 50 Prozent) rüstet die Gemeinde Broderstorf (Landkreis Rostock) im Ortsteil Neuendorf die Straßen- und Gehwegbeleuchtung auf LED-Technik um. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die Umrüstung der Straßen- und Gehwegbeleuchtung im Kreihgenweg, Katersteig und Adeborsweg. Es werden 33 Quecksilberdampflampen durch 33 dimmbare LED-Leuchten ersetzt. Ziel ist es, die Beleuchtung zu verbessern, den Stromverbrauch und damit die Gemeindekosten zu senken und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Neben rund 11.000 Kilowattstunden Strom können dank dieser Maßnahme rund sieben Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden.

Schwerin - 09.03.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gadebusch erhält Zuschuss zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED


Zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erhält die Stadt Gadebusch (Landkreis Nordwestmecklenburg) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 82.000 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Gadebusch beabsichtigt die veraltete Beleuchtung in der Puschkinstraße (zehn Leuchten), im Goethering (sieben), Am Friedhof (vier), in der Jarmstorfer Straße (26) und in der Heinrich-Heine-Straße (acht) auf moderne LED-Technik umzurüsten. Alle Leuchtenaufsätze, Masten und Kabel sind verschlissen und sollen erneuert werden. Die vorhandenen Quecksilberhochdruckdampflampen werden somit auf LED durch 55 Leuchten mit energieeffizienter LED-Technik inklusive Kabel und Maste ersetzt.

Durch diese Maßnahme können jährlich neben 6.388 Kilowattstunden Strom rund acht Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 09.03.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Roggentin erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED


Mit einem Zuschuss in Höhe von 37.611,35 Euro (Fördersatz 50 Prozent) unterstützt das Energieministerium die Gemeinde Roggentin (Landkreis Rostock) bei der Sanierung der Straßen- und Gehwegbeleuchtung. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Roggentin plant die veraltete Beleuchtung in den Ortsteilen Fresendorf zu erneuern und auf moderne LED-Technik umzurüsten. 24 Leuchten werden durch 23 Leuchten mit energieeffizienter, umweltschonender dimmbarer LED ausgetauscht. Betroffen sind der Plattenweg (sechs Leuchten ohne Masten und Kabel), die Straße Am Schloßberg (neun Leuchten inklusive Masten und Kabel) und Zum Hopfenhof (acht Leuchten inklusive Masten und Kabel).

Durch diese Maßnahmen können jährlich rund 6.500 Kilowattstunden Strom und rund vier Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 10.03.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Weitenhagen erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED


Die Gemeinde Weitenhagen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält für die Erneuerung und Umstellung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik einen Zuschuss in Höhe von 69.000 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Maßnahme umfasst die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Weitenhagen mit Ortsteil Helmshagen. Bei den vorhandenen 74 Straßenlampen werden die Quecksilberdampflampen durch LED-Leuchten ersetzt. Davon werden 38 Lampen komplett mit Mast und Kabel erneuert, weil die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist. Bei 36 Leuchten können die Masten weiter verwendet werden. Um die Beleuchtungssituation zu verbessern, werden 21 Leuchten neu errichtet.

Dank dieser Maßnahme können jährlich rund 19.000 Kilowattstunden Strom sowie ca. elf Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 10.03.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Energieminister Christian Pegel übergibt Zuwendungsbescheid in Anklam


Am Mittwoch (15.03.2017) übergibt Energieminister Christian Pegel einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 23.300 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) an Bürgermeister Michael Galander. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das geförderte Vorhaben umfasst die energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung in Anklam, Quartier Peene Nordseite. Die vorhandenen 49 Leuchten werden durch 49 hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Der Teilabschnitt Hinterstraße soll komplett umgerüstet werden.

Mit Hilfe der Fördermittel können rund 16.000 Kilowattstunden Strom und rund neun Tonnen Kohlendioxid im Jahr eingespart werden.

Schwerin - 10.03.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Neetzow erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED


Für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Neetzow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält die Gemeinde im Amt Anklam-Land einen Zuschuss in Höhe von 97.136 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung in Neetzow-Liepen und in den Ortsteilen Kagenow, Klein Below, Liepen, Neetzow, Padderow, Preetzen, Priemen, Steinmocker und Steinmocker Ausbau. Die 255 vorhandenen Quecksilberdampflampen werden durch 255 hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Bei 48 Lampen werden zudem die Masten und Kabel ausgetauscht.

Durch diese Maßnahme reduziert die Gemeinde Kosten und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Es können pro Jahr rund 78.000 Kilowattstunden Strom und 46 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 17.03.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gottesgabe erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Gottesgabe (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung für die Umstellung der Straßenbeleuchtung in Gottesgabe, Ortsteil Rosenhagen, einen Zuschuss in Höhe von 12.744,90 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Gottesgabe beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung im Ortsteil Rosenhagen auf LED-Technik umzustellen. Die vorhandenen 51 Natriumdampfhochdruck- und Quecksilberdampflampen werden durch 51 effiziente LED-Leuchten ersetzt.

Ziel des Vorhabens ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Gemeindekosten zu senken. So können jährlich 13.200 Kilowattstunden Strom und rund sieben Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 28.04.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Grambow erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Die Gemeinde Grambow und ihre Ortsteile Wodenhof, Ziegelei und Schäferei im Kreis Nordwestmecklenburg erhalten vom Energieministerium für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik einen Zuschuss in Höhe von 218.525,91 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Ausgetauscht werden insgesamt 125 alte Quecksilber- bzw. Natriumdampflampen: 98 im Bereich der Ortslage Grambow, 18 im Ortsteil Wodenhof, sieben in der Ziegeleistraße und zwei in der Schäferei. Auch die Masten und Kabel werden erneuert.
Dadurch können jährlich rund 28.200 Kilowattstunden Strom sowie rund 16 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 04.05.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Wolgast: Zuschüsse für LED-Beleuchtung in „Kaffeemühle“ und Runge-Haus

Die Stadt Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 34.504,74 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die Umrüstung der Beleuchtung im Museum „Kaffeemühle“ sowie im Runge-Haus auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz- Förderrichtlinie Kommunen.

Im Museum „Kaffeemühle“ sowie im Runge-Haus werden aktuell 157 Leuchten aus dem Jahr 1992 verwendet, welche durch LED-Lampen ausgetauscht werden sollen. Dadurch können jährlich rund 6.200 Kilowattstunden Strom sowie rund 14,8 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 10.05.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Schwaan erhält Zuschuss für LED-Beleuchtung im Kunstmuseum


Die Stadt Schwaan (Landkreis Rostock) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 18.240, 00 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die Umrüstung der Beleuchtung im Kunstmuseum auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Schwaan betreibt in der alten Wassermühle ein Kunstmuseum zur Künstlerkolonie, dessen Ausstellungsräume bisher mit 150 Halogenstrahlern ausgeleuchtet wurden. Geplant ist, auf 90 LED-Leuchten umzurüsten. Dadurch können jährlich rund 12.780 Kilowattstunden Strom sowie rund 12 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Zudem sinkt die Wärmeabstrahlung der Beleuchtung, sodass die Klimaanlage im Museum weniger stark beansprucht wird.

Schwerin - 10.05.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Müritzeum Waren erhält Zuschuss für Umstellung der Beleuchtung auf LED

Für die Umstellung und Erneuerung der Beleuchtung auf LED-Technik erhält die Müritzeum gGmbH Waren (Müritz) vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung einen Zuschuss in Höhe von 16.000 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Unternehmen.

Die Müritzeum gGmbH möchte die bisherige Beleuchtung bestehend aus Leuchtstoffröhren und Halogenlampen im Haus der Sammlung des Müritzeums auf LED-Technik umstellen. Der Ausstellungsbereich ist in zwei Bereiche gegliedert, die unterschiedlich hohe Anforderungen an die Art der Beleuchtung für unterschiedliche Akzente und Effekte erfordern. Hierbei ist die stufenlose Dimm- und Steuerbarkeit ein wichtiges Kriterium.

Ziel dieser Maßnahme ist es, den Stromverbrauch zu senken sowie die Kohlendioxidbelastung zu reduzieren. Neben einer jährlichen Energieeinsparung von 18.565 Kilowattstunden Strom kann eine Kohlendioxideinsparung von rund zehn Tonnen pro Jahr erreicht werden.

Schwerin - 18.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Strasburg rüstet Straßenbeleuchtung auf LED-Technik um

Für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik erhält die Stadt Strasburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald) vom Energieministerium Mecklenburg-Vorpommern einen Zuschuss in Höhe von 38.192,46 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Strasburg plant, die Straßenbeleuchtung in 14 Straßen im Stadtgebiet auf energieeffiziente LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 88 Natriumdampf-Lampen werden durch 88 LED-Leuchten ersetzt. Zudem werden 265 Meter Kabel erneuert.

Neben einer jährlichen Energieeinsparung von 26.230 Kilowattstunden Strom können pro Jahr auch rund 15 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 19.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Loitz erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erhält die Stadt Loitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald) einen Zuschuss in Höhe von 30.613,02 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Loitz beabsichtigt, insgesamt 44 vorhandene Leuchten auf LED-Technik umzustellen. Davon werden 35 Leuchten in der Langen Straße, Marktstraße und in der Straße Neustadt durch LED-Umbausätze ersetzt. Bei den neun Leuchten in der Straße Am Steintor/Steintorstraße und Steintornebenstraße werden auch die Masten und Kabel erneuert.

Neben einer Energieeinsparung von rund 6.200 Kilowattstunden Strom pro Jahr können jährlich knapp vier Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 19.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Zuschuss für Umrüstung der Beleuchtung auf LED in Bad Sülze

Die Stadt Bad Sülze (Landkreis Vorpommern-Rügen) erhält vom Energieministerium für die Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Technik einen Zuschuss in Höhe von 29.811,93 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Im Scheunenviertel, in der Reiferbahn und in der Kellerstraße plant die Stadt Bad Sülze, die Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik umzustellen. Die vorhandenen 53 Natriumdampf-Hochdrucklampen werden durch 53 Mastaufsatzleuchten ersetzt.

Dadurch können jährlich rund 27.600 Kilowattstunden Strom und ca. 13 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 20.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Kunstverein Schwerin erhält Zuschuss für LED-Beleuchtung

Für die Umrüstung der Beleuchtung in den Ausstellungsräumen des Kunstvereins Schwerin e.V. auf eine energieeffiziente LED-Anlage erhält der Verein vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 15.120,00 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Im historischen E-Werk in der Landeshauptstadt betreibt der Kunstverein Schwerin e.V. eine Kunsthalle. Die Ausstellungsräume sind derzeit mit 49 Neonröhren und 16 Strahlern bestückt. Nach Umrüstung auf LED-Technik werden die Ausstellungsstücke besser ausgeleuchtet.

Zudem werden durch das Vorhaben jährlich 2.317 Kilowattstunden Strom und 1,240 Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Schwerin - 21.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Zuschuss für Straßenbeleuchtung im Rostocker Hedda-Zinner-Weg

Die Hansestadt Rostock erhält vom Energieministerium für die Sanierung der Straßenbeleuchtung im Hedda-Zinner-Weg einen Zuschuss in Höhe von 16.889,60 Euro (Zuschuss 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Im Hedda-Zinner-Weg (Rostock-Evershagen) beabsichtigt die Hansestadt Rostock die Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen vier Natriumdampf-Hochdrucklampen werden durch sieben LED-Leuchten inklusive Masten und Kabel ersetzt. Durch verringerte Abstände zwischen den Leuchten wird der Weg besser ausgeleuchtet.

Durch diese Maßnahme können jährlich 824 Kilowattstunden Strom und 0,5 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 25.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Zuschuss vom Land für Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Wesenberg

Das Land gewährt der Stadt Wesenberg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) einen Zuschuss in Höhe von 26.191,59 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Wesenberg möchte die vorhandene Straßenbeleuchtung auf moderne energiesparende LED-Technik umrüsten. Die vorhandenen 96 Leuchten werden durch hocheffiziente LED-Leuchten ausgetauscht. Es handelt sich um folgende Straßen: Bahnhofsstraße, Vor dem Mühlentor und Veteranendreieck, Seestraße, Ringstraße, Mittelstraße, Kreuzstraße, Kohschietgang, Kirchgasse, Hohe Straße, Grabenstraße, Glockengraben und Burggasse.

Durch die Maßnahme können jährlich rund 23.000 Kilowattstunden Strom sowie rund 14 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 26.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Neuenkirchen wird bezuschusst

Zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Neuenkirchen (Landkreis Vorpommern-Rügen) bekommt die Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von 10.730,11 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Neuenkirchen beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik in den Ortsteilen Neuenkirchen, Vieregge und Tribbevitz umzurüsten. Die vorhandenen 43 Quecksilberdampflampen werden durch 43 LED-Lampen ersetzt.

Das Vorhaben ermöglicht eine jährliche Einsparung von rund 13.000 Kilowattstunden Strom und rund acht Tonnen Kohlendioxid.

Schwerin - 28.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Gehlsbach erhält Zuschuss für LED-Beleuchtung

Die Gemeinde Gehlsbach (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält für die Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Technik einen Zuschuss in Höhe von 158.944,85 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die gesamte Beleuchtung der Gemeinde soll auf moderne energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt werden. Die vorhandenen 139 Leuchten werden durch 140 LED-Leuchten ersetzt. Hierbei werden 54 Leuchten inklusive Masten und Kabel, 34 Leuchten durch Aufsatzleuchten und 52 Leuchten durch Umrüstsätze ausgetauscht.

Ziel dieser Maßnahme ist es, pro Jahr rund 48.000 Kilowattstunden Strom und rund 28 Tonnen Kohlendioxid einzusparen.

Schwerin - 31.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Hagenow: Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Das Energieministerium stellt der Stadt Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik einen Zuschuss in Höhe von 49.526,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent) zur Verfügung. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Hagenow beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung in der Rudolf-Tarnow-Straße auf LED-Technik umzurüsten. 130 Lampen werden durch LED-Umrüstsätze ersetzt.

Ziel des Vorhabens ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Neben einer jährlichen Energieeinsparung von rund 38.000 Kilowattstunden Strom können rund 23 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden.

Schwerin - 31.07.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Burg Stargard erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Mit einem Zuschuss in Höhe von 17.326,40 Euro (Fördersatz 50 Prozent) unterstützt das Energieministerium die Stadt Burg Stargard (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) bei der energetischen Sanierung der Straßenbeleuchtung im Weinbergsweg. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Burg Stargard beabsichtigt, die vorhandenen elf Quecksilberdampflampen durch 16 hocheffiziente LED-Leuchten inklusive Masten und Kabel auszutauschen. Dadurch wird der Weinbergsweg gleichmäßig ausgeleuchtet.

Durch das Vorhaben können jährlich 4.830 Kilowattstunden Strom und rund drei Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 01.08.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Dorf Mecklenburg erhält Zuschuss für Umrüstung der Beleuchtung

Das Energieministerium bezuschusst die Umrüstung der Geh- und Radwegbeleuchtung auf LED-Technik in der Gemeinde Dorf Mecklenburg, Ortsteil Karow (Landkreis Nordwestmecklenburg) mit 96.804,18 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Dorf Mecklenburg plant, die Geh- und Radwegbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik in der Schweriner Straße innerhalb der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 106 in Karow umzurüsten. Die vorhandenen 26 Leuchten werden durch 34 LED-Leuchten inklusive Masten und Kabel ersetzt.

Durch diese Maßnahme können jährlich rund 7.800 Kilowattstunden Strom und rund 4,4 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 02.08.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Duckow erhält Zuschuss für neue Straßenbeleuchtung

Einen Zuschuss in Höhe von 63.054,64 Euro (Fördersatz 60 Prozent) erhält die Gemeinde Duckow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vom Energieministerium für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Duckow beabsichtigt, die Straßen- und Gehwegbeleuchtung in der Dorfstraße im Ortsteil Pinnow auf energieeffiziente LED-Technik umzustellen. Die vorhandenen 16 Natriumdampf-Hochdruck- und Quecksilberdampflampen werden durch 21 LED-Lampen ersetzt. Um die Straße und den Gehweg besser auszuleuchten, werden zusätzlich fünf Leuchten installiert. Außerdem werden 1.300 Meter Kabel neu verlegt.

Ziel des Vorhabens ist es, den Stromverbrauch zu senken und Kosten zu reduzieren. Jährlich können neben 3.760 Kilowattstunden Strom auch rund zwei Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 03.08.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Zierow erhält Zuschuss für Erneuerung der Straßenbeleuchtung


Einen Zuschuss in Höhe von 18.338,55 Euro (Fördersatz 50 Prozent) erhält die Gemeinde Zierow vom Energieministerium für die energetische Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Zierow. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Zierow beabsichtigt, entlang der Kreisstraße 22 in Zierow die Straßenbeleuchtung auf moderne energetische LED-Beleuchtung umzurüsten. Die vorhandenen acht Leuchten werden durch elf LED-Leuchten ersetzt. Auch die Masten und Kabel werden erneuert.

Durch diese Maßnahme können jährlich rund 6.500 Kilowattstunden Strom und rund vier Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 04.09.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Hornstorf erhält Zuschuss für Sanierung der Straßenbeleuchtung

Für die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung erhält die Gemeinde Hornstorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) vom Energieministerium Mecklenburg-Vorpommern Zuschüsse in Höhe von insgesamt 26.800 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Hornstorf beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung im Gewerbegebiet Kritzow umzurüsten. Es ist geplant, die vorhandenen 44 Natriumdampflampen durch 44 LED-Leuchten zu ersetzen. Dafür beträgt der Zuschuss 11.550 Euro. Neben einer Energieeinsparung von 16.423 Kilowattstunden Strom pro Jahr können jährlich zudem rund zehn Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Außerdem beabsichtigt die Gemeinde die Straßenbeleuchtung in der Ortslage Hornstorf umzurüsten. Die vorhandenen 61 Natriumdampflampen sollen durch 61 LED-Leuchten ersetzt werden. Für dieses Vorhaben beträgt der Zuschuss 15.250 Euro. Jährlich können durch diese Maßnahme 16.220 Kilowattstunden Strom und rund zehn Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 04.09.2017
Text: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung