Umbau für barrierefreien ZOB beginnen


Umbau für barrierefreien ZOB beginnen im Dezember

Am zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) beginnen Anfang Dezember umfangreiche Baumaßnahmen zur Verbesserung des barrierefreien Zugangs. Im Auftrag des
Entsorgungs- und Verkehrsbetriebes der Hansestadt Wismar (EVB) wird die Firma ASA-Bau GmbH aus Neubukow die Arbeiten in den voraussichtlich kommenden fünf Monaten umsetzen. Witterungsbedingt kann sich die Bauzeit verlängern.

Der Umbau beginnt mit der Erneuerung der Blindenleiteinrichtungen - bestehend aus taktilen Bodenindikatoren und taktilen Informationssystemen - sowie der Veränderung der Haltestellenbeschilderung. Gleichzeitig werden Leerrohre für die geplante digitale Fahrgastinformationsanlage verlegt. Weiterhin werden die beiden Türen des Warteraums sowie die Türe zur behindertengerechten Toilette automatisiert.

Abschnittsweise werden die Baubereiche für die Fahrgäste gesperrt, eine entsprechende Beschilderung wird dann erfolgen. Wir bitten alle Fahrgäste um Verständnis, da es durch die Bautätigkeit zu Beeinträchtigungen kommen wird.

Die Planung des barrierefreien Umbaus erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Beirat für Menschen mit Behinderungen im Landkreis NWM und dem Seniorenbeirat der Hansestadt Wismar sowie mit dem Landkreis Nordwestmecklenburg, der Hansestadt Wismar und der Nahbus GmbH. Der Umbau kostet 211000 Euro und wird zu 80 Prozent vom Landesförderinstitut gefördert.

Wismar - 15.11.2019
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar