Integrationsprojekt cooltour [kultur]


Integrationsbeauftragte des Landes, Dagmar Kaselitz, besucht in Wismar Integrationsprojekt cooltour [kultur]

Die musikalisch-kulturelle Entdeckungsreise befördert mit Musik spielerisch Integration

26 Drittklässler der Grundschule „Am Friedenshof“ in Wismar, unter ihnen fünf Kinder aus geflüchteten Familien, gingen in dieser Woche auf musikalisch-kulturelle Entdeckungsreise. Unter Anleitung von Musikpädagog*innen wurden auf dem Gutshof Woldzegarten Instrumente selbst gebaut, Lieder einstudiert und musikalische Improvisationen geübt. Es entstand eine musikalische Klangcollage, die einzelne Aspekte Mecklenburg-Vorpommerns musikalisch portraitiert.

Die Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Dagmar Kaselitz, informierte sich heute (Freitag) in Wismar auf der Abschlusspräsentation über das kulturpädagogische Projekt cooltour [kultur]. Bereits zum dritten Mal wurde eine mehrtägige Projektfahrt mit einer Grundschulklasse in Mecklenburg-Vorpommern von der Organisation kultursegel durchgeführt. Die Tour wurde mit 6.000 Euro aus Mitteln des Integrationsfonds des Landes mitfinanziert.

„Erstmalig wurde das Thema „Integration“ im Rahmen des Formats cooltour [kultur] gezielt angegangen. Ziel des Modellprojektes war es, den Kindern Fähigkeiten beizubringen, die die Teamfähigkeit und gleichzeitig das gesellschaftliche Zusammenleben im Sinne einer gelingenden Integration stärken“, erklärte Kaselitz.

„Dieses Projekt ist ein gutes Beispiel, wie unkompliziert man die Kommunikation untereinander gestalten kann. Über die Musik ist es allen Kindern möglich, sich einzubringen und auszutauschen. Auf diese Art wird der Zusammenhalt und damit die Integration ganz spielerisch gefördert“, sagte Kaselitz.

Schwerin - 29.06.2018
Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung