Erinnerungszeichen Friedliche Revolution


Präsentation von Denkmalentwürfen in der Volkshochschule in Wismar

Ein Denkmal in Waren an der Müritz soll künftig an die Friedliche Revolution in Mecklenburg-Vorpommern im Herbst 1989 erinnern. Das hatte der Landtag Mecklenburg-Vorpommern beschlossen.

Derzeit arbeiten zehn Künstlerinnen und Künstler an Entwürfen für dieses Denkmal. Diese Entwürfe werden vom 3. September 2019 an zwei Wochen lang in der Volkshochschule Nordwestmecklenburg in Wismar ausgestellt. Besucher der Ausstellung können bis zum 17. September 2019 per E-Mail Rückmeldungen zu den Wettbewerbsbeiträgen geben.

Am 23. September 2019 entscheidet dann eine Jury, welcher Entwurf den Wettbewerb gewinnt.

Die Ausstellung wird von der Hansestadt Wismar in Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum und der Kreisvolkshochschule Nordwestmecklenburg gezeigt und von der Landeszentrale für politische Bildung sowie der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur koordiniert.

Wann: 03.09.-18.09.2019,
Wo: Kreisvolkshochschule Nordwestmecklenburg, Badstaven 20, 23966 Wismar, 2. OG
Öffnungszeiten: Mo-Do 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Fr 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Wismar - 22.08.2019
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar