Wir wollen mehr Unternehmen zu uns nach MV holen


„Die Expo Real ist eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass Mecklenburg-Vorpommern ein attraktiver Investitionsstandort im Norden Deutschlands ist, weil wir geografisch gut gelegen sind. Wir verfügen mit Straßen, den Schienen und den Häfen über eine gute Infrastruktur und sind ein investorenfreundliches Land. Außerdem haben wir etwas zu bieten, was andere Regionen in Deutschland nicht haben: freie und große Flächen, erschlossen, teilweise sogar an der Kaikante“, betonte der Chef der Staatskanzlei Reinhard Meyer bei der Eröffnung des Gemeinschaftsstandes der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und des Landes.

Zehn Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren sich auf der Messe, die bis zum 10. Oktober geöffnet ist, darunter die WIRO Wohnen in Rostock, die Nuhsal Immobilien & Projektentwicklung Waren an der Müritz, die Rostock Port GmbH, die Landeshauptstadt Schwerin mit dem Fachbereich Stadtentwicklung und Wirtschaft, Invest in MV und die Gesellschaft für Wirtschafts- und Technologieförderung Rostock (Rostock Business).

Das Land wolle noch mehr Unternehmen überzeugen, sich in Mecklenburg-Vorpommern anzusiedeln. Meyer: „Wir bieten sehr gute Standortbedingungen, sowohl für Investitionen in den Tourismus als auch im verarbeitenden Gewerbe.“ Während seines Messeaufenthalts nahm der Staatssekretär beim „Norddeutschen Empfang“ der Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holsteins an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Innovation in Norddeutschland“ teil. Künftig wird auch Mecklenburg-Vorpommern Mitveranstalter dieses Empfangs sein. Meyer: „Wir wollen uns als starker Partner in der Metropolregion Hamburg im Norden präsentieren.“

Die Expo Real ist die größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Sie bildet die gesamte Wertschöpfungskette der internationalen Immobilienbranche ab – von der Idee und Konzeption über die Finanzierung und Realisierung bis hin zu Vermarktung, Betrieb und Nutzung.

Schwerin - 08.10.2018
Quelle: Staatskanzlei