Tag der Erneuerbaren Energien 2019


Unternehmen können sich anmelden

Zum fünften Mal in Folge wird der bundesweite Tag der Erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Aktionswochenende begleitet. Mit vielfältigen Angeboten wird das Thema erneuerbare Energien für Bürgerinnen und Bürger vom 26. bis 28. April erlebbar gemacht.

Unternehmen und Initiativen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien sind eingeladen, sich an diesem Wochenende neugierigen Besuchern vorzustellen. Das Energieministerium koordiniert die Aktivitäten der einzelnen Teilnehmer und unterstützt sie in der Öffentlichkeitsarbeit.

Unternehmen, die am Aktionswochenende zum Tag der Erneuerbaren Energien 2019 teilnehmen wollen, laden wir recht herzlich zu der Kick-Off Veranstaltung mit Energieminister Christian Pegel ein.

Termin: Mittwoch, 16. Januar 2019, 15.30 Uhr
Ort: Rostock, AFZ Aus- und Fortbildungszentrum, Alter Hafen Süd 334

Das Energieministerium möchte die Kampagne mit allen öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen vorstellen und offene Fragen klären.

Für die Veranstaltung ist eine formlose Anmeldung erforderlich. Diese können bis zum 15. Januar 2019 per E-Mail an energietag-mv@em.mv-regierung.de gesendet werden.
Im vergangenen Jahr waren knapp 70 Unternehmen und Institutionen am Tag der erneuerbaren Energien beteiligt. So hat zum Beispiel der Netzbetreiber 50Hertz zu einer Schiffsfahrt zu den Offshore-Windparks Arkona und Wikinger eingeladen. Die mesocon GmbH stellte in Rostock ein Haus vor, das sich mit Hilfe einer Photovoltaik-Anlage sowie eines Batteriespeichers zu 100 Prozent regenerativ mit Wärme und Strom versorgt. Und die ME-LE Biogas GmbH verband angebotene Führungen durch die Biogasanlage Torgelow mit einem Bürgerfest für Groß- und Klein – Hüpfburg und Traktorfahrten sowie Musik und Gelegenheit zum Tanz inklusive.

Insgesamt sind auch dieses Jahr von Freitag bis Sonntag Aktionen über das ganze Land verteilt geplant, um zu zeigen, was mit den erneuerbaren Energien heute schon in Mecklenburg-Vorpommern möglich ist. Wir hoffen auch dieses Jahr auf eine rege Beteiligung und freuen uns auf die Neugierde der großen und kleinen Besucher.

Schwerin - 14.01.2019
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Anmeldung für Mitveranstalter bis 15.3.


Im Rahmen des Aktionswochenendes zum Tag der Erneuerbaren Energien 2019 findet in Stralsund das siebte Stralsunder Solarbootrennen statt. Die Veranstalter – das Umweltbüro Nord, die Maritime Lernwerkstatt des Kreisdiakonischen Werks Stralsund und der Landkreis Vorpommern-Rügen – stellen Schulklassen kostenlos Solarbausätze zur Verfügung. Mit diesen können die Kinder und Jugendlichen selbst gebastelte kleine Bootsmodelle ausrüsten. Prämiert werden die schnellsten Boote sowie das schönste Boot.

„Die Aktion ist eine von vielen, die auch in diesem Jahr zum Aktionswochenende spannende Erfahrungen für Jung und Alt garantieren“, sagt Landesenergieminister Christian Pegel. Zum fünften Mal in Folge wird der bundesweite Tag der Erneuerbaren Energien 2019 in M-V mit einem Aktionswochenende begleitet. Unternehmen, Vereine, Initiativen, die Ihren Beitrag zur Energiewende vorstellen wollen, können sich bis zum 15. März 2019 anmelden.

„Die Erneuerbaren sind bei uns im Land zu einer stabilen Größe geworden“, sagt Christian Pegel. Für den fünften Energietag in M-V hofft er, dass sich wiederum viele Akteure beteiligen. „In den vergangenen Jahren umfasste das Programm stets rund 60 Aktionen. Das ist auch 2019 unser Ziel“, so Pegel.

Informationen zu allen Aktionen vom 26. bis 28. April 2019 erhalten Sie unter www.energietag-mv.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/energietagmv.
Mitveranstalter können sich bis zum 15.3.2019 anmelden unter www.energietag-mv.de/anmeldung. E-Mail-Kontakt: energietag-mv@em.mv-regierung.de.
Die Anmeldung zum 7. Stralsunder Solarbootrennen ist unter www.kurzlink.de/solarboot-2019 möglich.

Schwerin - 06.03.2019
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Tag der Erneuerbaren Energien in M-V: 70 Unternehmen öffnen für Besucher

Etwa 70 Unternehmen und Institutionen haben sich bereits für das Wochenende zum Tag der Erneuerbaren Energien 2019 angemeldet, ähnlich viele wie im vergangenen Jahr. „Das unterstreicht, wie fest verankert die erneuerbaren Energien bei uns im Land mittlerweile sind“, sagt Landesenergieminister Christian Pegel. Er betont: „Wir können die bundesdeutschen und europäischen Klimaziele nur erreichen, wenn wir die Energiewende konsequent vorantreiben.“

Das Aktionswochenende solle den Menschen im Land deshalb Gelegenheit geben, sich ein eigenes Bild von den erneuerbaren Energien zu machen und sich vor Ort zu den Teilbereichen der Energiewende zu informieren. „Die Veranstalter organisieren sehr unterschiedliche Aktionen und laden die Menschen in der Region ein, sich alles einmal ganz genau anzuschauen. So können Gäste zum Beispiel Windenergie- oder Photovoltaikanlagen besichtigen, Elektroautos unter die Motorhaube schauen, an einer Bootsfahrt zu den Offshore-Windparks Arkona und Wikinger teilnehmen oder sich Tipps zur ‚privaten Energiewende‘ von Energieeffizienz- und Solarberatern holen“, so der Minister
An vielen Standorten wird zudem ein Extra-Kinderprogramm auf die Beine gestellt. „Damit bietet das Aktionswochenende zum Tag der Erneuerbaren Energien in M-V auch in diesem Jahr ein Programm für die ganze Familie“, so Christian Pegel, der wie in jedem Jahr verschiedene Veranstaltungen besuchen wird. Insgesamt sind von Freitag bis Sonntag (26. bis 28. April) bis jetzt gut 44 Aktionen geplant - für einige Aktionen haben sich mehrere Veranstalter zusammengeschlossen -, bei denen die Bürgerinnen und Bürger Einsatz und Nutzen der erneuerbaren Energien hautnah erleben können.

So laden die Stadtwerke und der Verkehrsbetrieb Greifswald am 26. April Schüler und Lehrer ein, das Heizkraftwerk am Helmshäger Berg zu besichtigen. Vor Ort gibt es außerdem spannende Einblicke in alternative Mobilität via Strom und Bio-Erdgas sowie die Möglichkeit, eine Photovoltaikanlage zu besichtigen. Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist und unangemeldete Besucher das Betriebsgelände aufgrund der Sicherheitsvorschriften nicht betreten dürfen, ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier: www.energietag-mv.de/teilnehmer/stadtwerke-greifswald-gmbh-3

Die Möglichkeit, erneuerbare Energien aus luftiger Höhe zu erleben, gibt es an mehreren Standorten im Land. So können Besucher im Windpark Kalkhorst bei Wismar ins „Krähennest“ einer Windenergieanlage steigen und die Aussicht über die Lübecker Bucht genießen. Auch der Windpark Mistorf bei Groß Schwiesow bietet (nach Voranmeldung unter www.energietag-mv.de/teilnehmer/buendnis-90-die-gruenen-kv-rostock) Besteigungen auf 80 Metern Höhe an. Im Windpark Hof Tatschow bei Schwaan können Interessierte bei einer Kranausfahrt in 60 Metern Höhe ihren Blick über den gesamten Windpark und in die Weite Mecklenburgs schweifen lassen. Daneben gibt es vor Ort die Möglichkeit, sich über Wasserstoffspeichermodelle zu informieren und die neusten Wasserstofffahrzeuge zu erleben. Für das leibliche Wohl sowie für Unterhaltungen für die Kleinsten ist vor Ort gesorgt.

Der Netzbetreiber 50Hertz lädt am 27. April wieder zu einer Schiffsausfahrt zu den Offshore-Windparks Arkona und Wikinger ein. Während der Rundtour mit der „Cap Arkona“ von 9.30 bis 16 Uhr ab dem Stadthafen Sassnitz (Rügen) gibt es an Bord Informationen über die Windenergie-Projekte in der Ostsee, speziell zu Ostwind 2, dem aktuellen Kabelprojekt von 50Hertz sowie zu den Windparks Arkona-Becken Südost und Wikinger. Experten beantworten während der Fahrt gern die Fragen der Gäste. Es wird ein kleiner Imbiss gereicht. Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen: www.energietag-mv.de/teilnehmer/50hertz-transmission-gmbh-2

„Dies sind nur einige Beispiele der vielen spannenden Angebote zum Tag der Erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern“, betont Christian Pegel. Die vielfältigen Aktionen seien Beleg für die Rolle, die die erneuerbaren Energien im Land spielen. „Schon seit 2013 kann unser Land rein rechnerisch seinen gesamten Strombedarf durch erneuerbare Energien decken. Dank der günstigen Voraussetzungen bei uns haben sich bereits viele Unternehmen der Branche angesiedelt und gut bezahlte Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen.“
Informationen zu allen Aktionen vom 26. bis 28. April 2019 erhalten Sie im Internet unter www.energietag-mv.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/energietagmv.

Schwerin - 10.04.2019
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Aktionen für die ganze Familie zum Tag der Erneuerbaren Energien


Am kommenden Wochenende, vom 26. bis 28. April, öffnen zum fünften Mal Unternehmen im Land ihre Türen zum bundesweiten Tag der Erneuerbaren Energien. Insgesamt finden am Aktionswochenende mehr als 50 Aktionen in Mecklenburg-Vorpommern statt.

„Das Programm ist auch in diesem Jahr sehr vielseitig: Es reicht vom Fahren eines Segway-Parcours‘ in Rostock über den Aufstieg auf verschiedene Wind-energieanlagen im Land bis hin zur Fahrt mit einem Elektrokutter auf dem Güstrower Inselsee“, kündigte Energieminister Christian Pegel heute bei der Landespressekonferenz in Schwerin an.

„Neben den Möglichkeiten, sich aktiv mit den erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern zu befassen, bieten die Unternehmen ein buntes Programm zum Beispiel für Kinder, die unter anderem durch Experimente und Mitmachaktionen spielerisch an das Thema herangeführt werden. Zudem begrüße ich, dass sich in verschiedenen Städten Veranstalter zu gemeinsamen Aktionen zusammengeschlossen haben. In Rostock gibt es gar erstmals einen Shuttle-Service zwischen verschiedenen Aktionsstandorten“, führte Christian Pegel aus.

Im Rahmen des Aktionswochenendes bieten insgesamt 67 Unternehmen und Institutionen von Freitag, 26. April, bis Sonntag, 28. April, bei rund 50 Aktionen die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen und erneuerbare Energien hautnah zu erleben. So stellen sich zum Beispiel die Macher von „Campfire“ in Greifswald vor: Sie forschen an Verfahren, mit denen in M-V produzierte Windenergie vor Ort zu grünem Ammoniak als neuer Energiespeicher und emissionsfreier Treibstoff für die Schifffahrt umgewandelt werden kann.

„Durch Ammoniak wird zukünftig eine kohlenstofffreie Energieversorgung möglich. Denn bei der Verstromung, des unter Einsatz von erneuerbarer Energien aus Luftstickstoff und Wasser hergestellten Energieträgers entstehen genau diese beiden Endprodukte wieder. Für unsere Region besteht in den kommenden Jahren eine riesige Chance, sich zu einem High-Tech-Standort für exportfähige Ammoniak-Technologien zu entwickeln“, sagt Dr. Angela Kruth vom Greifswalder Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie. Sie koordiniert das Projekt „Campfire“, an dem ein Bündnis aus 31 Partnern arbeitet.

Der Windenergieanlagenhersteller Nordex öffnet zum „Tag der Erneuerbaren“ seine Produktionsstätte in Rostock. Besucher haben so die seltene Gelegenheit, die Maschinenhausproduktion zu besichtigen. Sie können sich zudem über Berufe und Stellenangebote in der Branche informieren. „Der Tag der erneuerbaren Energien ist inzwischen eine traditionelle und hervorragende Initiative, die uns als Branche die Möglichkeit gibt, uns zu präsentieren und es Bürgern ermöglicht, einen Einblick in die Welt der erneuerbaren Energien zu erhalten. Daher sind wir als Unternehmen gern dabei“, sagt Günter Steininger, Leiter Repowering & Projekte bei Nordex Deutschland, und fügt hinzu: „Wir öffnen unseren Werkstore im ehemaligen Dieselmotorenwerk nahe des Rostocker Hauptbahnhofs und freuen uns auf den Austausch mit vielen Besuchern.“

„Dies sind nur zwei Beispiele aus den spannenden Angeboten zum Tag der Erneuerbaren in Mecklenburg-Vorpommern“, sagt Christian Pegel. Dass sich auch im fünften Jahr wieder so viele Unternehmen und Institutionen in M-V beteiligen, zeige, welche Rolle die erneuerbaren Energien im Land spielen. „Schon seit 2013 kann unser Land rein rechnerisch seinen gesamten Strombedarf aus erneuerbaren Quellen decken. Dank der günstigen Voraussetzungen bei uns haben sich viele Unternehmen der Branche in M-V angesiedelt. Die erneuerbaren Energien stärken so die Wirtschaftskraft von Mecklenburg-Vorpommern und bieten den Menschen Arbeitsplätze und sichere Einkommen.“

Informationen zu allen Aktionen vom 26. bis 28. April 2019 erhalten Sie im Internet unter www.energietag-mv.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/energietagmv.

Schwerin - 23.04.2019
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Tag der Erneuerbaren Energien: Minister Pegel besucht Aktionen

Landesenergieminister Christian Pegel wird am Sonnabend, 27. April 2019, anlässlich des Aktionswochenendes zum Tag der Erneuerbaren Energien 2019 in Mecklenburg-Vorpommern verschiedene Aktionen besuchen. Vor Ort wird er sich ein Bild vom Programm sowie von der Arbeit der Unternehmen und Institutionen im Bereich der erneuerbaren Energien machen.
Erste Station ist die Gemeinschaftsaktion des Greifswalder Leibniz-Instituts für Plasmaforschung und Technologie mit dem Brennstoffzellenhersteller „Sunfire Fuel Cells“ und dem Windenergieerzeuger „Enertrag“. Mit weiteren Partnern bilden sie den Forschungsverbund „Campfire“. Ihr Ziel ist es, Verfahren zu entwickeln, mit denen Windenergie in Ammoniak umgewandelt werden kann, das anschließend für emissionsfreie Antriebe in der Schifffahrt genutzt werden kann.

„Unser Bundesland ist prädestiniert für dieses Forschungsprojekt: Wir haben die Windenergie und wir haben die Häfen an unserer Ostseeküste. Zugleich ist ‚Campfire‘ ein Leuchtturmprojekt für die Sektorenkopplung. Hier müssen wir dringend vorankommen, denn nur wenn wir den grünen Strom vollständig – auch im Wärme- und Mobilitätssektor – verbrauchen, kann die Energiewende gelingen. Deshalb freue ich mich, dass ‚Campfire‘ sich am Aktionswochenende auf dem Greifswalder Marktplatz vorstellt“, sagt Minister Christian Pegel.

Im Anschluss besucht er die Windfeste in den Windparks „Broderstorf“ bei Groß Kussewitz und „Hof Tatschow“ bei Schwaan. In beiden Parks können Besucher eine Kranausfahrt in 60 bis 70 Metern Höhe mitmachen und dabei erneuerbare Energien aus luftiger Höhe erleben. Daneben gibt es verschiedene Informationsangebote sowie Unterhaltung für die Kleinsten. „Die Windparkbetreiber im Land haben zum Tag der Erneuerbaren Energien 2019 wieder tolle Aktionen auf die Beine gestellt und bieten Erlebnisse für Jung und Alt“, so Christian Pegel.

Außerdem steht ein Besuch beim „Tag der offenen Tür“ in der Maschinenhausproduktion des Windenergieanlagenherstellers Nordex auf dem Programm. „Für Besucher bietet sich die seltene – wenn nicht einmalige - Gelegenheit, die Produktionsstätte des weltweit etablierten Windenergieanlagenherstellers zu besichtigen. Zudem ist es möglich, sich vor Ort über Berufe und Stellenangebote beim Unternehmen zu informieren“, so der Minister.

Weitere Informationen zu allen Aktionen anlässlich des Aktionswochenendes zum Tag der Erneuerbaren Energien 2019 in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier: www.energietag-mv.de/

Christian Pegels Programm am 27.4.2019

10 - 10.45 Uhr
Greifswald
Besuch beim Bündnis CAMPFIRE
Treffpunkt: Marktplatz
Weitere Informationen: www.energietag-mv.de/teilnehmer/sunfire-fuel-cells-gmbh

11.45 - 12.30 Uhr
Groß Kussewitz
Besuch beim Windfest im Windpark Broderstorf
Treffpunkt: Windpark Broderstorf
Weitere Informationen und Anfahrtsbeschreibung: www.energietag-mv.de/teilnehmer/enercon-gmbh

13 - 13.45 Uhr
Rostock
Besuch des „Tags der offenen Tür“ in der Maschinenhausproduktion von Nordex
Treffpunkt: Erich-Schlesinger-Str. 50
Weitere Informationen: www.energietag-mv.de/teilnehmer/nordex-group

14.30 - 15 Uhr
Schwaan
Besuch der Veranstaltung „Energie vor Ort – Regenerativ und Regional verankert“ von Wind-Projekt und Wemag im Windpark Hof Tatschow
Treffpunkt: Windpark Hof Tatschow
Weitere Informationen und Anfahrtsbeschreibung: www.energietag-mv.de/teilnehmer/wemag-ag-5

Pressevertreterinnen und –vertreter sowie Bürgerinnen und Bürger sind zu allen Terminen des Ministers sowie zu allen weiteren Aktionen im Land herzlich eingeladen.

Schwerin - 26.04.2019
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung