Wir wollen Europameister werden


Unternehmensbesuch des Oberbürgermeisters: "Wir wollen Europameister werden"


Der diesen Satz selbstbewusst sagt, ist Marcel Walz. Er ist einer der drei Gründer der Start-up-Firma GWA Hygiene GmbH. Sowohl er als auch Maik Gronau stellten heute (31. Januar) Oberbürgermeister Alexander Badrow sowie Peter Fürst, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing, im Rahmen eines Unternehmensbesuches die junge und gleich erfolgreiche Stralsunder GmbH vor.

"Lassen Sie uns gemeinsam Defizite in der Hände-Hygiene aufdecken & Chancen zur Optimierung nutzen." So lautet das erklärte Ziel der 25 Mitarbeiter starken Mannschaft (am Anfang drei Mitarbeiter), mit Sitz im Stralsunder Innovations- und Gründerzentrum SIG. Mit ihrer zunächst "Campus-Wohnzimmeridee" hatten die drei hellen Köpfe schnell festgestellt, dass sie eine echte Lücke aufgetan haben, "von der Gesundheitswirtschaft wurde verkannt, dass das gebraucht wird", so Gronau.

Stralsund - GWA

V.l.n.r. Maik Gronau, Amtsleiter Peter Fürst, Marcel Walz und Oberbürgermeister Alexander Badrow fachsimpeln darüber, wie die Krankenhaushygiene zukünftig flächendeckend revolutioniert werden könnte (Foto: Pressestelle Hansestadt Stralsund)


Maik Gronau, Marcel Walz und Dirk Amtsberg (daher die Firmenabkürzung GWA) sind die drei Absolventen der Hochschule Stralsund HOST, die sich auf die Fahnen geschrieben haben, den europäischen Markt in puncto Händehygiene zu erobern, den südamerikanischen haben sie bereits im Blick. Dabei betont Gronau "Wir versuchen, alles in Deutschland herzustellen." Zusammengebaut werden die Teile zudem im Nahbereich von Stralsund.

Oberbürgermeister Alexander Badrow ist begeistert davon, wie schnell sich das Unternehmen entwickelt und stellt mit Blick auf das SIG fest: "Hier entstehen die Ideen". Gegenwärtig sind es neun Räume, in denen alles stattfindet: die Ideenschmiede, die Konzeption, das Monitoring. Von hier aus werden gegenwärtig 25 Kunden betreut, weitere folgen Stück für Stück. Badrow hebt dabei auch hervor, dass "Schwerin gut geholfen hat", da das entsprechende Ministerium das Potential erkannt und die Tüftler in mehrerer Hinsicht unterstützt hat. Und er merkt an, dass es schon spannend ist, wie aus einer zunächst kleinen Idee ein Unternehmen "mit so einer Durchschlagskraft" geworden ist.

Mit Blick auf das Innovations- und Gründerzentrum SIG, in dem die GWA Hygiene GmbH Mieter ist, betont Geschäftsführer und Amtsleiter Peter Fürst, dass das Haus ab April zu 100% ausgelastet ist. Was zur Folge hat, dass mit Hochdruck von der Stadt daran gearbeitet wird, ganz in der Nähe der Hochschule Stralsund einen "Wissenschafts-Campus" bauen zu wollen. "Unsere Idee ist, dass aus Stralsund noch mehr solche Firmen wie die GWA Hygiene kommen", erläutert Oberbürgermeister Alexander Badrow das erklärte Ziel.

Hier geht's zum Unternehmen: www.gwa-hygiene.de

Stralsund - 31.01.2019
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund