Wallensteintage bieten Geschichte zum Anfassen


Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD): Wallensteintage bieten Geschichte zum Anfassen

Im historischen Kostüm nahm Ministerpräsidentin Manuela Schwesig heute am Festumzug der Wallensteintage in Stralsund teil. Damit löste die Ministerpräsidentin eine Zusage ein. 2017 führte sie ihr erster Termin nach ihrer Wahl zur Ministerpräsidentin zum Stralsunder Traditionsverein, der die Kostüme für den Umzug pflegt und herrichtet. Die damalige Einladung, einmal im historischen Kostüm am Festumzug teilzunehmen, nahm die Ministerpräsidentin dieses Jahr an.

„Die 500 Kostüme im Festumzug sind Geschichte, die man anfassen und anziehen kann. Der Traditionsverein macht das möglich. Das ist viel Arbeit und ein toller Einsatz für ein ganz besonderes Fest“, lobte die Ministerpräsidentin den Traditionsverein.

„Die Wallensteintage sind ein wunderbarer Anlass, um in dieser schönen und stolzen Stadt gemeinsam zu feiern“, sagte die Ministerpräsidentin weiter. „Wir haben in Mecklenburg-Vorpommern nicht nur Meer, Seen und Natur, sondern auch jede Menge Feste, gerade im Sommer. Unsere Städte zeigen sich von ihrer besten Seite: bunt, gastfreundlich, weltoffen – und alle machen mit. Feste bringen Menschen zusammen. Sie stärken den sozialen Zusammenhalt. Das ist wichtig für unser Land.“

Schwerin - 26.07.2019
Quelle: Staatskanzlei / Ministerpräsidentin