STRALSUND MUSEUM: Schriften Band II erschienen


„Bilder voller Poesie“, passend zur gerade eröffneten Sonderausstellung im Katharinenkloster, titelt der zweite Band der Schriften des STRALSUND MUSEUM. Herausgeber sind auch diesmal Förderverein und Museum gemeinsam. Gleich vier Autorinnen und Autoren waren an der Entstehung der gut 80 Seiten starken Broschüre beteiligt.

Gemeinsam haben die promovierte Juristin und studierte Kulturwissenschaftlerin Dr. Angela Rapp, die Historikerin und Ausstellungskuratorin Dorina Kasten, der Historiker Dr. Andreas Neumerkel und der Ingenieur für Straßenbau Norbert Gschweng, der in seiner Freizeit Leben und Wirken pommerscher Künstler erforscht, jede Menge Wissenswertes zur Stralsunder Kunst im 19. Jahrhundert zusammengetragen.

Vorgestellt werden sieben Künstler jener Zeit, die in Stralsund ihre Wurzeln haben oder hier über lange Jahre lebten und aktiv waren. Darunter die noch heute gut bekannte Antonie Biel oder der Scherenschneider Karl Fröhlich. Das lesenswerte und mit vielen Abbildungen versehene Buch weckt die Neugier darauf, in einem Ausstellungsbesuch die Arbeiten der Künstler auch im Original anzuschauen.

Die Broschüre zum Preis von 7,80 EURO ist erhältlich an der Museumskasse.

Stralsund - 08.05.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund