Städtischen Haushalt modern gestalten


Klimaschutz und Radverkehr weiter voranbringen


Mit Änderungsanträgen zum Klimaschutz und zum Radverkehr geht die Fraktion der GRÜNEN morgen in die Beratung des städtischen Haushalts für die Jahre 2018 und 2019. Zum Einen soll die Straße "An den Bleichen" zu einer Fahrradstraße werden. Dies bedeutet, dass dort dann wie bisher PKWs verkehren dürften, die Radfahrer aber bevorrechtigt sind und beispielsweise auch nebeneinander fahren dürfen. Zum Anderen werden Maßnahmen zur Klimaschutz beantragt. Die in 2018 beginnende Energieoptimierung an den Schulen soll verstetigt und mit mehr Mitteln versehen werden und das umfassende Klimaschutzkonzept der Stadt schneller umgesetzt werden.

Hierzu Dr. Arnold von Bosse, Bürgerschaftsmitglied der GRÜNEN:

"Es ist das erste Mal, dass wir einen Haushalt gleich für zwei Jahre beraten. Daher ist es doppelt wichtig, zukunftsorientiert für die Hansestadt zu planen. In den Bereichen Klimaschutz und Radverkehr sehen wir, trotz einzelner guter Entwicklungen, weiterhin Handlungsbedarf. Beim Klimaschutz gibt es die Besonderheit, dass sich Teile der zunächst entstehenden Kosten durch spätere Einsparungen, zum Beispiel durch geringeren Energieverbrauch, amortisieren. Beim Radverkehr ist es mir besonders wichtig zu betonen, dass die Verbesserungen für die Radfahrer*innen, die weiterhin dringend geboten sind, auch die soziale Anbindung zwischen den Stadtteilen fördern."

Stralsund: 17.01.2018
Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund