Stadtrundfahrten ohne Abgase und Lärm


GRÜNE wollen Stadtrundfahrten ohne Abgase und Lärm

Jürgen Suhr: „Altstadtanwohner müssen entlastet werden. Moderne Antriebstechnologien sind leiser und sauberer!“

Die GRÜNE Fraktion hat zur kommenden Sitzung der Bürgerschaft am Donnerstag nächster Woche einen Antrag eingebracht, mit dem die Stadtverwaltung beauftragt wird zu prüfen, unter welchen Bedingungen alternative Antriebstechnologien für Stadtrundfahrten verwendet und genehmigt werden können. Die Fraktionen von SPD und LINKEN unterstützen den Antrag als Miteinreicher.

Hintergrund ist, dass die derzeit für die Stadtrundfahrten in Nutzung befindlichen Fahrzeuge u.a. mit Dieselmotoren angetrieben werden. Diese sind vor Allem in Bezug auf ihre Schadstoffemissionen im Innenstadtverkehr problematisch, zumal es mittlerweile gute Alternativen gibt, die in vielen Städten bereits eingesetzt werden.

Die Grünen - Jürgen Suhr

(Foto: Privat)

Jürgen Suhr, Fraktionsvorsitzender und Mitglied im zuständigen Ausschuss für Bau, Umwelt, Klimaschutz und Stadtentwicklung:

„Die neuen Technologien, darunter Elektroantriebe und Wasserstoff, ermöglichen den Betrieb, ohne Schadstoffe in ihre direkte Umgebung abzugeben. Dies ist gerade für Fahrzeuge, die in den engen Straßen der Altstadt unterwegs sind, an städtebaulich attraktiven Punkte halten und dort ihre Dieselabgase absondern, eine gute, ökologische und nachhaltige Alternative. Ich kenne viele Altstadteinwohner, die mit Stolz auf ihre Altstadt blicken und die Touristenströme gerne in Kauf nehmen, aber kein Verständnis für die Abgasbelastungen durch die Busse haben. Das wollen wir ändern!"

Stralsund - 28.02.2020
Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN/DIE PARTEI in der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund