Regierung ist wichtiger als Parteiinteressen


Der Fraktionsvorsitzende der Kreis-SPD in Vorpommern-Rügen äußert sich zur Groko-Frage. Dr. Kerth:

SPD - Dr. Stefan Kerth

(Foto: Redaktion)

„Die Bürger wollen Politiker, die zuerst an das Land denken und nicht an den eigenen Machterhalt oder aktuelle Umfragewerte. Daher bin ich dafür, dass die SPD in die ungeliebte Groko geht, obwohl ich diese Konstellation sehr kritisch sehe. Das Land braucht aber eine Regierung.“

Da man die Wahl nicht gewonnen habe, entspreche es der Logik unseres demokratischen Systems, dass sich die eigenen Vorstellungen nicht zu 100 Prozent umsetzen lassen, meint Kerth weiter und plädiert für eine zügige Regierungsbildung. Im Übrigen biete das Verhandlungsergebnis gute Ansätze.

Der Fraktionsvorsitzende ist gleichzeitig Bürgermeister der Stadt Barth und Kandidat für die im Mai anstehende Landratswahl im Landkreis Vorpommern-Rügen.

Stralsund - 16.01.2018
Quelle: SPD-Kreistagsfraktion im Landkreis Vorpommern-Rügen