Nachfahren des Malers Johann Wilhelm Brücke


Nachfahren des Malers Johann Wilhelm Brücke besuchten Stralsund


In dieser Woche (31. Mai) Woche besuchten Nachfahren des Stralsunder Malers Johann Wilhelm Brücke unsere Hansestadt. Zu denen gehören Oberärztin Dr. Margarethe Coulibaly-Wimmer und Zahnarzt Dr. Dr. Hans Brücke mit ihren Familien und Freunden die Hansestadt Stralsund. Ihr erster Weg führte sie zunächst in das Stadtarchiv, wo ihnen Mitarbeiter Dr. Andreas Neumerkel alte Dokumente zur Familiengeschichte, die immerhin Mitte des 18. Jahrhunderts in der Hansestadt beginnt, präsentierte.

Urururururgroßvater Johann Gottfried Brücke wurde am 26. September 1763 in Stralsund geboren. 1798 erwarb der Goldschmiedemeister das heute sogenannte Dielenhaus Mühlenstraße 3. Aus der Ehe mit Anna Barbara Bohl gingen sieben Söhne hervor. Nach dem frühen Ableben des Vaters führte die Mutter mit Unterstützung des ältesten Sohnes die Werkstatt weiter. Mit den zum Teil unmündigen Kindern war die finanzielle Not jedoch häufig recht groß, so dass Anna Barbara Brücke immer wieder Geld leihen musste. Fünfzehn Jahre hielt sie das Familienunternehmen über Wasser. Nach dem Tod von Anna Barbara Brücke kam im Jahre 1827 das unvermeidliche Ende des Unternehmens. Goldschmied Johann Christian Brücke, der älteste Sohn, meldete Konkurs an, konnte jedoch das väterliche Haus retten. Beruflich sattelte er um und arbeitete bis zu seinem Tod als Zahnarzt.

Stralsund Museum

Die Nachfahren vor einem der Bilder ihres Vorfahren Johann Wilhelm Brücke: Oberärztin Dr. Margarethe Coulibaly-Wimmer (l.) und Dr. Dr. Hans Brücke (Foto: Pressestelle Hansestadt Stralsund)


Der letzte Vertreter der Familie Brücke in Stralsund, Zahnarzt Johann Sven Gustav Brücke, verstarb am 11. August 1874. Johann Gottfried Brücke (Ururururgroßvater von Dr. Margarethe Coulibaly-Wimmer und Dr. Dr. Hans Brücke) und Johann Wilhelm Brücke erlernten die Malkunst und wurden berühmte Vertreter ihrer Zunft.

Davon konnten sich die Nachfahren persönlich überzeugen, denn zu der großen Sonderausstellung „Bilder voller Poesie. Stralsunder Kunst im 19. Jahrhundert“ des STRALSUND MUSEUM zählen auch Werke von Johann Wilhelm Brücke. Kuratorin Dorina Kasten führte die Gäste durch die Ausstellung, die schon über die Stadtgrenzen hinweg Furore gemacht hat. Informativ berichtete sie über das Leben und Werk der sieben aus Stralsund stammenden Künstler.

Stralsund - 01.06.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund