Keine Spur von Winterruhe im Stralsunder Zoo


Die milden Temperaturen der vergangenen Tage führen im Stralsunder Zoo bereits zu unübersehbaren Vorzeichen des Frühlings: die ersten Zwergziegen und Jämtlandziegen wurden geboren, Winterlinge und Schneeglöckchen blühen, einige Enten und Gänse haben schon Eier gelegt, die Syrischen Braunbären Linda und Suriyah denken erst gar nicht daran, eine Winterruhe einzulegen.
Beide Bären sind Ende letzten Jahres aus dem Tierpark Köthen und dem Zoo Servion (Schweiz) nach Stralsund gekommen und haben sich inzwischen bestens eingelebt. Beide Weibchen sind mit ihrem Alter von drei und fünf Jahren noch relativ jung, und so zeigen die beiden Bären in einem Großteil ihres Tagesprogramms das dem Alter entsprechende Spielverhalten.

Zoo Stralsund

Die beiden Bären toben um die Wette (Foto: Stralsunder Zoo)


Auch bei den Wölfen gab es im vergangenen Jahr zwei Neuzugänge. Zwei junge Weibchen leisten dem Stralsunder Polarwolfspaar seit dem Jahresende Gesellschaft. "Hier lassen sich allerdings immer noch einige Rangstreitigkeiten beobachten, insbesondere bei der Fütterung", so Zoodirektor Dr. Christoph Langner.

Der Zoo ist täglich von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. In den Winterferien wird ein gesondertes Ferienprogramm angeboten.

Stralsund - 31.01.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund