Johanniskloster: Sicherung der Pietà


Heute (23. Januar) wurde die Pietà im Johanniskloster "eingehaust".

Die Verpackung der Pietà ist nötig geworden, da sich an verschiedenen Stellen der Bronze-Plastik Rissbildungen zeigen und sie vor weiteren Witterungseinflüssen in der kalten Jahreszeit geschützt werden soll. Die Rissbildungen sind auf den werktechnisch mehrteiligen Gießvorgang und die Qualität der Gussnähte zurückzuführen. Im Lauf der Zeit, der Witterung ausgesetzt, sind diese porös geworden. Die Restaurierung des Kunstwerks wird nun vorbereitet.

Stralsund - Pieta

Hier war nicht der Verpackungskünstler Christo am Werk sondern die Hansestadt Stralsund am 23. Januar. Die Pietà musste jetzt eingepackt werden, um sie vor Wind und Wetter besonders im Winterhalbjahr zu schützen. (Foto: Pressestelle Hansestadt Stralsund)


Erschaffen wurde die Plastik im Jahr 1988 vom Stralsunder Bildhauer Hans-Peter Jäger nach einem Entwurf und Modell Ernst Barlachs.

Stralsund - 23.01.2020
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund