Historischer Kommission Pommern


Staatssektetär Patrick Dahlemann dankt Historischer Kommission Pommern für engagierte Arbeit

In seinem Grußwort auf der Jahrestagung der Historischen Kommission für Pommern e.V. hat der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann die engagierte Arbeit der Kommission gewürdigt: „Die Kommission, gegründet im Mai 1911, leistet eine ganz ausgezeichnete Arbeit für den östlichen Landesteil. Aufarbeitung, Bewahrung vorpommerscher Geschichte und ihre Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit sind wichtige Aufgaben. Dazu gehören Veranstaltungen und Publikationen wie zum Beispiel die Zeitschrift POMMERN, das Pommersche Klosterbuch oder der Geschichtstag. Ich freue mich sehr, dass wir die Fortsetzung dieser vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift finanziell aus dem Vorpommern-Fonds unterstützen und sie damit retten konnten.“

Der Staatssekretär ging auf den identitätsstiftenden Charakter der Kommission ein: „Gerade bei uns in Vorpommern sind die Lehren aus der Geschichte unser Fundament für die weitere Entwicklung. Wir müssen hier sensibler sein, als anderswo. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, auch künftig mit der Historischen Kommission diesen intensiven Austausch zu pflegen, möglichst viele Interessierte an den Diskursen zu beteiligen und somit zur Identitätsstiftung hier bei uns in Vorpommern beizutragen. Ich danke allen Engagierten und freue mich auf künftige Projekte. Herzlichen Dank an alle Engagierten für ihre vor allem ehrenamtliche Arbeit. Dafür brauchen Sie vernünftige Rahmenbedingungen. Auch hier ziehen wir an einem Strang.“

Schwerin - 15.10.2021
Quelle: Staatskanzlei