Erfolgreiches Jahr 2018 des Jobcenters


Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2018 im Jobcenter Vorpommern-Rügen

Die Betriebsleiterin im Eigenbetrieb Jobcenter des Landkreises Vorpommern-Rügen, Karina Werner, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

Die Anzahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ging im Jahresdurchschnittswert (JDW) gegenüber der im Vorjahr um 1.792 zurück. Das entspricht einem Rückgang um 10,8 %. Der positive Trend der letzten Jahre setzt sich in Vorpommern-Rügen fort.

„Dieses Ergebnis kommt nicht von ungefähr. So wurden die für das Jahr 2018 uns zur Verfügung stehenden Finanzmittel für Leistungen zur Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt mit 95,2 % nahezu vollständig ausgegeben. Bürgerinnen und Bürger wurden durch fachliche Qualifizierungen und Trainingsmaßnahmen in Betrieben auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Unternehmen wurden für Einstiegsqualifizierungen (eine Vorstufe zur Berufsausbildung im Betrieb) gefördert oder sie bekamen Eingliederungszuschüssen bei Neueinstellungen.
Landrat Stefan Kerth hebt hervor, dass im letzten Jahr ca. 4.200 Integrationen auf dem ersten Arbeitsmarkt erreicht wurden. Dazu beigetragen haben die individuellen Beratungen der Bürgerinnen und Bürger durch unsere Vermittlungsfachkräfte sowie die Beratung der regionalen Unternehmen durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Personalservicebüro für Arbeitgeber. Das ist ein sehr gutes Ergebnis und es soll Ansporn auch für das Jahr 2019 sein.“ so der Landrat.

Auch der Ausblick in das Jahr 2019 ist weiter positiv und vielversprechend. Das Teilhabechancengesetz sieht seit dem 01.01.2019 zwei neue Instrumente zur Förderung sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung am allgemeinen und sozialen Arbeitsmarkt vor. So werden die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen und die Teilhabe am Arbeitsmarkt gesetzlich neu geregelt. Dies bietet denen, die bisher keine oder nur wenige Chancen auf dem Arbeitsmarkt bekommen haben, neue Möglichkeiten einer Beschäftigung nachgehen zu können. Arbeitgeber in privatwirtschaftlichen, gemeinnützigen und öffentlichen Bereichen, die einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz in ihrem Unternehmen bereitstellen, können mit speziellen Lohnkostenzuschüssen, der Übernahme von Weiterbildungskosten und der Übernahme von beschäftigungsbegleitendem Betreuung (Coaching) gefördert werden. Die entsprechenden Beratungen werden durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Personalservicebüro für Arbeitgeber durchgeführt.

Von der guten Auftragslage, der weiterhin hohen Arbeitskräftenachfrage auf dem Arbeitsmarkt und den neuen Förderprogrammen können die Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft in unserem Landkreis Vorpommern-Rügen stark profitieren.

Für weitere Auskünfte, Fragen oder Beratungen können sich Unternehmen an Ihren bekannten Ansprechpartner im Personalservicebüro wenden oder per Telefax unter 03831/ 357-4446611, telefonisch unter 03831/ 357-3925 oder per E-Mail an KJC-Personalservice@lk-vr.de Kontakt zum Eigenbetrieb Jobcenter aufnehmen.

Stralsund - 18.01.2019
Quelle: Pressestelle Landkreis Vorpommern-Rügen