EhrenamtMessen: Drese zieht positive Bilanz


Rund 13.000 Besucherinnen und Besucher

Mit der sechsten EhrenamtMesse in Stralsund endet am Sonnabend (30. März) die landesweite Veranstaltungsreihe, auf der sich bisher mehr als 250 Aussteller präsentierten. Für Stralsund meldeten sich weitere 42 Vereine, Verbände und Organisationen an, um ihr Ehrenamt zu präsentieren. Gut 2.000 Gäste werden dort erwartet. Insgesamt bilanziert der DRK-Landesverband, als Organisator der sechs EhrenamtMessen, insgesamt rund 13.000 Besucherinnen und Besucher. Damit setzt sich der positive Trend der Vorjahre fort.

„Auch in diesem Jahr wurden die EhrenamtMessen gut angenommen. Ich möchte allen Ausstellern im Land für Ihr Engagement bei der Organisation und Durchführung danken. Ohne ihren großen Einsatz wäre die Umsetzung dieses Formates nicht möglich“, resümiert Sozialministerin Drese.

Besucherinnen und Besucher hatten die Gelegenheit, im Gespräch mit den Ausstellern, sich vom Ehrenamt begeistern zu lassen. Drese: „Ich finde es sehr erfreulich, dass pro EhrenamtMesse im Schnitt zehn neue Ehrenamtler gewonnen werden konnten, die sich direkt vor Ort ganz gezielt einem Verein oder einer Initiative angeschlossen haben.“ Darüber hinaus hätten eine Vielzahl von Besucherinnen und Besuchern ihr Interesse an einem ehrenamtlichen Engagement angemeldet. „Das sind gute Ergebnisse, die uns zeigen, dass es sich lohnt, weiterhin die bürgerschaftlichen Aktivitäten öffentlich bekannter zu machen“, so Drese.

Zukünftig sei es wünschenswert, wenn noch mehr junge Leute erreicht und weitere vielfältige Angebote mit ins Konzept einfließen würden. Drese: „Mehr als 80 Prozent der Aussteller kommen aus dem sozialen Sektor. Doch das Ehrenamt ist wesentlich bunter. Ich würde mich freuen, wenn z.B. auch der Tier- und Umweltschutz, weitere Sportvereine oder Vereine aus Kunst und Kultur stärker für die EhrenamtMessen gewonnen werden könnten. Dadurch wird das Format noch attraktiver – gerade auch für die jüngere Zielgruppe.“

Die sechs EhrenamtMessen fanden vom 23. Februar bis zum 30. März in Bad Doberan, Wismar, Ludwigslust, Demmin, Pasewalk und Stralsund statt.

Schwerin - 30.03.2019
Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung