Ausbau der Radroute Franken


Ausbau der Radroute Franken beginnt am 15. Juni - Vollsperrung in der Bahnhofstraße

Die Hansestadt Stralsund beginnt mit dem Ausbau der Bahnhofstraße/Bahnweg zur so genannten "Radroute Franken" zwischen den Hauptverkehrsstraßen Tribseer Damm und Greifswalder Chaussee. In diesem Jahr erfolgt als erster Schritt die Erneuerung und der Ausbau der Fahrbahn in der Bahnhofstraße in zwei Abschnitten:

1. Bauabschnitt: Bahnhofstraße von Haus Nr. 1 bis Einmündung Gentzkowstraße, vom 15. Juni bis 3. Juli

2. Bauabschnitt: Bahnhofstraße von Einmündung Gentzkowstraße bis Bahnweg, vom 4. Juli bis 7. November

Mit dem Beginn der Arbeiten am 1. Bauabschnitt wird ab 15. Juni die Bahnhofstraße im Bereich zwischen Intercity-Hotel und Einmündung Gentzkowstraße für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Insbesondere Anlieger und Berufspendler, die die Parkmöglichkeiten in diesem Abschnitt nutzen, müssen voraussichtlich bis 3. Juli auf andere Parkmöglichkeiten im Umfeld ausweichen. Der Fußgängerverkehr ist weiterhin möglich. Radfahrer werden gebeten, abzusteigen oder mit Rücksicht auf die Fußgänger die Baustelle zu umfahren.

Die Umsetzung der Gesamtmaßnahme erfolgt in den Jahren 2020 bis 2022. Geplant ist, die Radroute danach als Fahrradstraße „Kfz-frei“ auszuweisen. Die „Radroute Franken“ wird mit Zuwendungen im Rahmen des Klimaschutzprojektes "Klimaschutz durch Radverkehr" aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Stralsund - 05.06.2020
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund