Aktionsjahr in Wachtmeisterei


Justizministerin Hoffmeister startet Aktionsjahr in Wachtmeisterei am Justizzentrum Stralsund

Jeden Monat begleitet Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) eine Berufsgruppe aus dem Geschäftsbereich: „Wichtige Erfahrung, wertvolle Gespräche“

Stralsund - Justizzentrum

Justizministerin Hoffmeister in der Wachtmeisterei am Justizzentrum Stralsund (Foto: JM)

„Ganz bewusst habe ich mich zum Auftakt meines Aktionsjahrs für die Wachtmeister entschieden. Ich habe hochmotivierte Frauen und Männer erlebt, denen ich mein Respekt zolle. Sie sind das Herz und der Maschinenraum einer Justizbehörde. Wachtmeister sind aber auch Eingangstor und Verbindungselement. Die Posteingänge werden elektronisch und herkömmlich entgegengenommen und persönlich in den Büros verteilt. Im Justizzentrum Stralsund habe ich gesehen, wie herzlich der Wachtmeister mit dem Postumlauf von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern empfangen wurde. Sie nehmen Aufträge und auch Probleme mit, die es zu lösen gilt. Am Empfang traf die Wachtmeisterin stets den richtigen Ton, egal wer vor ihr stand oder am Telefon war“, sagte Justizministerin Hoffmeister in Stralsund.

Die Justiz in Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt insgesamt 150 Wachtmeisterinnen und Wachtmeister. Allein am Justizzentrum Stralsund sind es zehn Bedienstete, zwei von ihnen sind Frauen. Justizministerin Hoffmeister: „Ich habe heute viel erfahren und viele offenherzige, wertvolle Gespräche über den Alltag in der Wachtmeisterei und auch die Dinge geführt, die die Beschäftigten bewegen. Bedanken möchte ich mich für die herzliche Aufnahme.“

Am Justizzentrum Stralsund hat Justizministerin Hoffmeister ihr Aktionsjahr „Ein Tag mit…“ gestartet. Sie wird monatlich Berufsgruppen aus dem Geschäftsbereich des Ministeriums begleiten. Darunter werden ein Betreuungsrichter sowie ein Bewährungshelfer, aber auch ein Gerichtsvollzieher und ein Seelsorger sein.

Schwerin - 18.01.2018
Quelle: Justizministerium