2. Triathlon Stralsund auf 2021 verschoben


Lange Zeit hat das Organisationsteam um Maik Hofmann gebangt, gehofft und organisiert – doch nun steht fest: So wie zahlreiche andere Sportveranstaltungen fällt auch der für den 30. August geplante 2. Triathlon Stralsund der Pandemie zum Opfer. Wir waren bis zur letzten Minute positiv gestimmt“, sagt Maik Hofmann betrübt. „Wir haben uns im Team immer wieder beraten, haben diskutiert und mit den Behörden gesprochen. Doch nun mussten wir schweren Herzens einsehen, dass ein gesicherter Ablauf unseres Triathlons einfach nicht garantiert werden kann.“

Immer wieder hat das ehrenamtlich tätige Organisationsteam emsig diskutiert. Denn zu groß war der Wunsch, in diesem Jahr der Absagen doch wenigstens den 2. Triathlon Stralsund durchführen und den Sportlern ein einzigartiges Triathlonfest bieten zu können.

Mehrere Punkte waren nun für die Absage ausschlaggebend. Allein mit den Teilnehmern und Helfern wären am 30. August schon weit mehr als 1000 Menschen beim Triathlon dabei gewesen – und damit zu viele für die derzeitigen Bestimmungen. Dazu kommt: Es wären keine Zuschauer erlaubt gewesen. Doch vermutlich hätte kaum ein Sportler Spaß am Wettkampf, wenn seine Angehörigen und Freunde dem Wettkampf fernbleiben müssten. Und letztlich: Trotz der wirklich großen Unterstützung und Bereitschaft der Ämter und Behörden auf Stadt- und Kreisebene kann zum derzeitigen Zeitpunkt einfach niemand eine hundertprozentige Genehmigung erteilen.

Maik Hofmann: „Wir sind wirklich unglaublich traurig. Doch umso mehr freuen wir uns auf den 29. August 2021: Dann soll der 2. Triathlon Stralsund endlich stattfinden.“

Stralsund - 19.06.2020
Quelle: Pressemitteilung des Sportbundes der Hansestadt Stralsund