Überbrückungslösung für Bauverzögerung


Überbrückungslösung für Bauverzögerung beim Heine-Hort

Heine-Schüler bleiben bis zu den Herbstferien in der Schule am Ziegelsee

Stadtverwaltung und Kita gGmbH haben in der vergangenen Woche mit den Schulleitungen und Elternvertretungen eine Lösung zur Überbrückung der Bauverzögerungen beim neuen Heine-Hort in der Werderstraße gefunden. Danach besuchen die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassenstufe der Heinrich-Heine-Grundschule bis zu den Herbstferien im Oktober weiterhin die Grundschule am Ziegelsee. Das heißt: Auch die drei neuen ersten Klassen der Heine-Schule werden zunächst an der Ziegelseeschule eingeschult. Die Heine-Schule benötigt dann insgesamt 13 Klassenräume in der Grundschule am Ziegelsee – übergangsweise müssen dazu der Beratungsraum und der Kunstraum für den Unterricht hergerichtet werden.

Ab Mitte Oktober werden dann die Erstklässler der Heine-Schule und die Viertklässler wie vorgesehen in das neue Hortgebäude in der Werderstraße umziehen. Dort stehen dann für drei erste und drei vierte Klassen der Heine-Schule Unterrichtsräume zur Verfügung.

Die Hortbetreuung der Erst- und Viertklässler erfolgt durch die Kita gGmbH ebenfalls im neuen Hortgebäude. Heine-Schüler, die derzeit im DRK-Hort betreut werden, bleiben dort in der Betreuung.

Schwerin - 07.05.2018
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin