Schon wieder Farbanschlag auf AfD-Büro


Schon wieder Farbanschlag auf AfD-Büro in Schwerin

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Fassade des AfD-Bürgerbüros in Schwerin erneut beschmiert. Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion, Bert Obereiner:

Schwerin - AfD Büro

(Foto: Privat)

„Und wieder hat der Hass eines mutmaßlich linken Schmierfinken das Bürgerbüro in Schwerin getroffen. Noch sind es ‚nur‘ Farbe und Parolen. Doch die Hemmschwelle für Extremismus sinkt immer weiter. Falschanschuldigungen, Verdächtigungen, Stigmatisierungen und der pure Hass gegen die Opposition sind Gift für den demokratischen Diskurs und unsere demokratische Kultur.

Gewalt hat in der Politik keinen Platz. Dazu müssen sich auch endlich SPD, CDU und Linke glaubhaft bekennen. Wer im Parlament selbstgefällig von Gewaltfreiheit redet, aber den schrecklichen Anschlag in Hanau gegen die AfD instrumentalisiert, nimmt Hass und Hetze gegen uns billigend in Kauf. Diese perfide Doppelmoral entlarvt die Aussagen von SPD, CDU und Linke als bloße Lippenbekenntnisse.“

Schwerin - 28.02.2020
Text: Alternative für Deutschland Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern