Neues Seminarhotel am Plauer See


Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU): Kursprogramm rückt Gesundheit und Kultur in den Mittelpunkt – vier neue Arbeitsplätze entstehen vor Ort

Im Ortsteil Lenz-Süd in der Gemeinde Fünfseen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) entsteht derzeit ein neues Tagungshotel. Bauherr und Betreiber ist die Lentzik Domizil GmbH mit Sitz in der Gemeinde Fünfseen. „Mit dem Hotel Lentzik soll sich am Plauer See ein neuer Treffpunkt für spezialisierte Seminare etablieren. Mit einem breit gefächerten Kursprogramm wollen die Betreiber vor allem die Themenbereiche Gesundheit und Kultur in den Mittelpunkt rücken. Mit der Eröffnung des Hotels entstehen mindestens vier neue Arbeitsplätze vor Ort“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Hotel garni mit 17 Zimmern und Multifunktionssaal

Das Unternehmen baut derzeit die ehemalige Ferienanlage des VEB SKET Magdeburg am Ostufer des Plauer Sees um. Die Anlage gliederte sich ursprünglich mit großem Speisesaal, einem Hauptgebäude über zwei Etagen und steht seit 1994 leer. Das Vorhaben beinhaltet die Sanierung und den Umbau des vorhandenen Gebäudes unter Beachtung einer bestmöglichen Bestandserhaltung. Geplant ist die Inbetriebnahme des Objektes als Seminarhotel (garni) mit insgesamt 17 Zimmern und einem Multifunktionssaal. Die angebotenen Schulungen betreffen den Gesundheitsbereich (Anti-Stress- und Fastenkurse), Motivationstraining und Themen im Kulturbereich (Kunstausstellungen, Vorlesungen, Theaterworkshops). Die Eröffnung ist nach Angaben des Unternehmens für Mai vorgesehen. „Mit dem Hotel wird das Angebot in der Mecklenburgischen Seenplatte um eine attraktive Komponente erweitert. Die Kursteilnehmer lernen während der Schulungen die Region kennen und kommen später vielleicht als Urlauber zurück. Das stärkt den Tourismus in ländlichen Regionen“, sagte Glawe.

Informationen zu touristischen Ankünften und Übernachtungen

Im Reisegebiet Mecklenburgische Schweiz/Seenplatte gab es nach Angaben des Statistischen Amtes im Zeitraum Januar bis November 2017 knapp 1,2 Millionen Ankünfte und mehr als 4,1 Millionen Übernachtungen. In Mecklenburg-Vorpommern insgesamt wurden im gleichen Zeitraum knapp 7,2 Millionen Ankünfte und knapp 28,6 Millionen Übernachtungen verzeichnet.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestition des Errichtungsvorhabens beträgt knapp 1,3 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Verbindung mit dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von rund 383.000 Euro.

Schwerin - 23.03.2018
Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit