Hilfe für die Helfer


Lions Club Schwerin unterstützt Kinderschutzbund

Der Schweriner Serviceclub unterstützt einmal mehr die Arbeit des Schweriner Kinderschutzbundes. In diesem Fall ganz konkret die psychosoziale Prozessbegleitung für Kinder und Jugendliche mit 500 Euro. Sozusagen als eine der letzten Amtshandlungen in seinem Präsidentschaftsjahr, freute sich Thomas Tweer der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes Dörthe Graner die Spende übergeben zu können. "Kinder sind oft sehr stark, aber sie sind nicht stark genug für alles" zitiert Tweer gerne den Grundgedanken des DKSB Kreisverbandes Schwerin. "Leider kommt es vor, dass Kinder oder Jugendliche in Situationen geraten, in denen sie bei den Ermittlungsbehörden oder vor Gericht aussagen sollen, im schlimmsten Fall selbst Opfer sind. Da braucht es starke und professionelle, aber eben auch einfühlsame Hilfe." Die bietet der Kinderschutzbund mit seiner psychosozialen Prozessbetreuung.

Schwerin - Lions Club

Spendenübergabe (Foto: Privat)


Ausgebildete Psychologen erklären den Kindern was, wann und warum bei Befragungen oder im Gerichtssaal passiert. Sie stehen ihnen bei und vermitteln, in diesen oft schweren und verwirrenden Momenten, ein Stück Normalität – sie sind der Ruhepol, der sonst fehlt. Die Kinder sollen auf keinen Fall durch die Verhandlungen oder Befragungen ein zweites Trauma erleben. Die Prozessbetreuung bietet darüber hinaus Kontakt zu anderen Hilfeleistungen auch für die Familie der betroffenen Kinder. Eine halbe Stelle finanziert der Kinderschutzbund sei 10 Jahren. Rund 25 Fälle betreut Psychologin Daniela-Ingrid Oberth im Jahr. Die gesetzlichen Fallpauschalen sind jedoch nicht auskömmlich, berichtet Dörthe Graner, Vorsitzende des Kinderschutzbundes. Und so freut sie sich für die Betroffenen über die Spende vom Lions Club Schwerin.

Schwerin - 10.07.2020
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin