Graffitiprojekt für Bahnunterführung


Ortsbeirat startet Graffitiprojekt für Bahnunterführung in der Lübecker Straße

Jugendliche gestalten Tunnel mit eigenen Motiven / Übergabe am 1. Oktober


Die Schmierereien und illegalen Graffiti im Fußgängertunnel unter der Bahnlinie in der Lübecker Straße sind schon seit Jahren ein ständiges Ärgernis, dem durch die Reinigung der Tunnelwände offenbar nur schwer beizukommen ist. Der Ortsbeirat Altstadt, Feldstadt, Paulsstadt, Lewenberg hatte eine andere Idee: Er hat kreative Jugendliche aus unserer Stadt eingeladen, den Fußgängertunnel am 29. und 30. September neu zu gestalten. Angeleitet werden die jungen Schweriner vom Leiter des Caritas Jugendhauses Lankow, Egbert („Eggi“) Hesse.

Der Ortsbeirat, der sich in der Vergangenheit wiederholt mit dem Schmuddel-Image des Tunnels befasste, stellt für das Projekt Gelder aus den BUGA-Überschüssen bereit, die für Projekte in den Stadtteilen zur Verfügung stehen. Auf beiden Seiten der Unterführung sollen gesprayte Bilder entstehen. Die Motive haben sich die jungen Künstler selbst überlegt und dabei die Idee des Ortsbeirates aufgegriffen, einen Bezug zu Schwerin oder zum Standort an der Bahnlinie herzustellen. „Wir verbinden mit dieser Aktion die Hoffnung, dass echte Graffiti-Kunst auch in Schwerin – wie international üblich – nicht durch illegale Sprayer verunstaltet wird“, sagt der Vorsitzende des Ortsbeirates Stephan Haring.

Die offizielle Einweihung des fertiggestellten Tunnels wird am Montag, 1. Oktober 2018, um 12.30 Uhr im Beisein des stellvertretenden Oberbürgermeisters Bernd Nottebaum erfolgen. Voraussichtlich werden auch einige der jungen Künstler sowie einige Ortsbeiratsmitglieder vor Ort sein.

Schwerin - 26.09.2018
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin