Verkehrsfreigabe im Tannenweg


Nach Abschluss der Bauarbeiten hat heute Senator Holger Matthäus den 700 Meter langen Bereich des dritten Bauabschnittes der Straße Tannenweg wieder für den Verkehr freigegeben. „Damit ist eine wichtige Verkehrsader zu unseren westlichen Nachbargemeinden wieder nutzbar und fit für die Zukunft“, so Senator Holger Matthäus, der allen Beteiligten für ihr Engagement dankte.

Die Fahrbahn wurde in einer Breite von 6,50 Metern neu hergestellt. Es erfolgte die Neuanlage eines die Straße begleitenden Geh- und Radweges mit einer Breite von 2,50 Metern und einem 75 Zentimeter breiten Sicherheitsstreifen. Auch die Straßenbeleuchtung wurde erneuert. Die Baumaßnahmen beinhalteten außerdem die Errichtung der Straßenentwässerung über die gesamte Baulänge in Dimensionen zwischen DN 300 und DN 800. Im Zuge der Arbeiten wurden im Tannenweg auch die Trinkwasserleitung erneuert und eine Abwasserdruckleitung neu errichtet.

Die Sanierung des ersten, 700 Meter langen Bauabschnittes erfolgte vom August 2015 bis Juni 2016 und kostete etwa 1,1 Mio. Euro. Dabei wurde aufgrund der Verschiebung der Straßenlage die Errichtung einer Winkelstützwand in Höhen von bis zu drei Metern zur Abfangung der bahnseitigen Böschung notwendig.Zwischen Juli 2016 und Juni 2017 wurde der Tannenweg auf einer Länge von 600 Metern im zweiten Bauabschnitt für ca. 1,4 Mio. Euro erneuert. Mit den Arbeiten für den dritten Bauabschnitt wurde im Juli 2017 begonnen. Die voraussichtlichen Kosten dafür werden bei etwa 1,9 Mio. Euro liegen.

Bedingt durch die neue Trassierung des Tannenweges im 3. Bauabschnitt erfolgte planmäßig die Umverlegung des vorhandenen Schmutzwasserkanales. Im ersten und dritten Abschnitt erfolgte die Errichtung von Schutzplanken oberhalb der der bahnseitigen Böschung. Für Teile des zweiten und dritten Bauabschnittes bestand der Verdacht auf Munitionsfunde. Nach dem Abtrag der Oberflächen erfolgte die Sondierung der betroffenen Flächen.

Rostock - 03.08.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock